headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Allianz darf Dresdner Bank übernehmen

EU-Kommission

Die Kommission der Europäischen Union hat der Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz zugestimmt. Dies bestätigte eine Sprecherin von EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti am Donnerstag in Brüssel. Die neue Gruppe habe zugesagt, ihre gemeinsame Beteiligung an dem Versicherer Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG bis Ende 2003 von derzeit 31,3 Prozent auf 20,5 Prozent zu senken. Ferner wollten Allianz und Dresdner ab sofort keine Stimmrechte mehr auszuüben, die über dem Anteil von 20,5 Prozent liegen.

Nach Angaben der Sprecherin mussten die Konzerne keine weiteren Konzessionen machen, um von Monti die Genehmigung ihrer Fusion zu erhalten. Die Unternehmen hätten die Reduzierung ihres Anteils an der Münchener Rück rechtlich verbindlich zugesichert. "Wir hatten anfangs Bedenken, aber die Zusagen der Unternehmen haben diese aus dem Weg geräumt", sagte die Sprecherin.

Die Allianz begrüßte die Entscheidung der EU-Kommission. "Wir freuen uns über das Grüne Licht aus Brüssel", erklärte Allianz-Vorstandsvorsitzender Henning Schulte-Noelle in München. Nunmehr werde das Unternehmen sofort daran gehen, sein Leistungsangebot als integrierter Finanzdienstleister für Altersvorsorge und Vermögensaufbau auf den Markt zu bringen.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!