headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Fahrradurlaub in Deutschland weiter auf Wachstumskurs

Internationale Tourismusbörse

Radreisen liegen in Deutschland weiter im Trend. Diese Einschätzung traf der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) am Sonntag auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. Einer Analyse des ADFC zufolge haben im Jahr 2001 rund 1,8 Millionen Deutsche ihren Urlaub "mehrheitlich im Fahrradsattel" verbracht. 49,1 Prozent der Deutschen nutzen das Fahrrad als eine von mehreren Urlaubsaktivitäten. Mehr als 15 Prozent gaben an, es "häufig" bis "sehr häufig" zu gebrauchen. In den nächsten Jahren planen rund 7,9 Prozent der Deutschen eine Radreise - rund 400 000 mehr als im Vorjahr.

Laut Fahrrad-Club ist der Radtourismus zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor in Deutschland geworden. Während die Zahl der Deutschen, die ihren Urlaub im eigenen Land verbringt, von 43 Prozent im Jahr 1990 auf unter 30 Prozent zurückgegangen ist, wählen noch immer die Hälfte aller deutschen Radtouristen Deutschland als Reiseziel. Radurlauber geben der Erhebung zufolge rund 20 Prozent mehr für ihren Urlaub als Reisende, die andere Verkehrsmittel nutzen, und übernachten in erster Linie in guten bis sehr guten Hotels. Rund 77 Prozent der Fahrradurlaube werden als "wichtigste Urlaubsreise des Jahres" eingestuft.

Die ADFC-Mitglieder wählten wie schon im vergangenen Jahr den Weserradweg, der seit seiner Eröffnung vor zehn Jahren von mehr als einer Million Radtouristen befahren wurde, zum beliebtesten Radfernweg Deutschlands. Auf den weiteren Plätzen folgen der Donauradweg, der Elberadweg und der Altmühltalradweg. Aufsteiger des Jahres ist der Oder-Neiße-Radweg, der in der Statistik sieben Plätze gut machen konnte. Zur beliebtesten Radreiseregion wurde wie im Vorjahr Mecklenburg-Vorpommern gewählt, gefolgt von Bayern und dem Münsterland.

In Mecklenburg-Vorpommern verbanden laut ADFC bei einer bundesweiten Erhebung 87 Prozent der Befragten das Land mit dem Begriff Radfahren. Damit liegt diese Urlaubsform vor Wandern (85 Prozent), Baden (84 Prozent) und Camping (73 Prozent). Beliebtestes Auslandziel der ADFC-Mitglieder war 2001 Frankreich vor Italien, der Schweiz, Österreich, den Niederlanden und Dänemark. Stark im Kommen sind die osteuropäischen Länder, vor allem die baltischen Republiken, Polen und Tschechien.

Mit Unverständnis beurteilt der ADFC im "Jahr des Ökotourismus 2002" die Entscheidung der Deutschen Bahn AG, die Mitnahme von Fahrrädern weiter einzuschränken. Insgesamt sei bei der Bahn die Fahrradmitnahme im Fernverkehr 2001 um 28 Prozent auf 350.000 Beförderungen gesunken, hervorgerufen vor allem durch den Einschnitt beim Angebot der InterRegio-Züge. Immer weniger Züge böten die Möglichkeit, Fahrräder zu transportieren. Dabei entgehe der Bahn ein riesiges Potenzial, denn 45 Prozent der Radler wählten den Zug für die Rückreise von ihren Touren, unterstrich der ADFC.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!