headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Internet-Portal zur Bundestagswahl befragt Politiker zu Tierschutz

CSU antwortet gar nicht erst

Sechs Wochen vor der Bundestagswahl will die Plattform "Menschen für Tierrechte - Bundesverband der Tierversuchsgegner" das Thema "Tierschutz" in die Diskussion bringen: Mit einer Internet-Plattform wurden Politiker aus allen Bundeswahlkreisen und Landeslisten zu Bereichen des Tierschutzes befragt. Rund 150 Antworten und Auswertungen der einzelnen Wahl- und Parteiprogramme sind bereits veröffentlicht.

Seit 1. August ist in Deutschland Tierschutz als Staatsziel im Grundgesetz verankert. Der Bundesverband der Tierversuchsgegner hat einen elf Punkte umfassenden Fragenkatalog entwickelt und an rund 1.000 Bundestagskandidaten geschickt. "Das auffälligste Ergebnis ist, dass sich ausnahmslos alle antwortenden Kandidaten für die Aufnahme des Tierschutzes in eine künftige europäische Verfassung aussprechen," so Pedro de la Fuente, Referent des Bundesverbandes und Aktionsleiter. Der Rücklauf aus den Parteien sei hingegen sehr unterschiedlich, so sei von der CSU bisher nicht eine einzige Antwort eingelangt.

"Das Wahl-Portal bietet eine übersichtliche statistische Auswertung der Politikerantworten, erleichtert Tendenzen aufzuzeigen und Parteien besser einzuschätzen", so de la Fuente. Auch können Auswertungen der Wahl- und Parteiprogramme der Bundestagsparteien abgerufen werden. Weiters werden Links zu anderen Internet-Seiten zur Wahl angeboten, von Umfragen und Prognosen über Nachrichten bis hin zu humorvollen oder satirischen Veröffentlichungen.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!