headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Mehr Betrug im Internet

Unsichere Auktionen

Die Betrügereien im Internet haben sich in den USA im vergangenen Jahr verdreifacht. Wie das FBI am Donnerstag, mitteilte, ist die Zahl der dem Internet Fraud Complaint Center (IFCC) gemeldeten Beschwerden 2002 auf über 48.000 angestiegen. Ein Jahr zuvor hatte es lediglich 16.800 Beschwerden gegeben. Auch die Schadenssumme habe sich mehr als verdreifacht und kletterte auf 54 Millionen Dollar. Die meisten Betrügereien habe es bei Internetauktionen gegeben, die 46 Prozent aller Beschwerdefälle ausmachten.

Die Nichtlieferung von bestellten Waren oder die Nichtbezahlung von Waren durch Kunden waren für knapp über 30 Prozent aller Beschwerdefälle verantwortlich. Nach Bundesstaaten gerechnet kamen die meisten Web-Betrüger aus Kalifornien, New York , Florida, Texas, Illinois und Pennsylvania.

Darüber hinaus hat das IFCC knapp 37.000 Fälle von Computer-Hacks, Spam, Kinderpornographie und anderen einschlägigen Gesetzesverletzungen behandelt. Das IFCC ist vor drei Jahren gegründet worden und wird vom National White Collar Crime Center und dem FBI getragen. Das IFCC leitet die Beschwerden an die zuständigen Staatsanwaltschaften weiter und gibt ihnen damit die Grundlage, die Fälle juristisch weiterzuverfolgen.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!