headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Mehr Internet im Arbeitsalltag

Täglich am Computer

Computer und Internet bestimmen zunehmend den Arbeitsalltag der Beschäftigten, in manchen Branchen arbeiten mehr als 80 Prozent der Angestellten überwiegend am Computer. Dies geht aus einer Erhebung des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hervor. Demnach verrichteten in Deutschland im Schnitt 41 Prozent der Mitarbeiter im verarbeitenden Gewerbe und 57 Prozent der Mitarbeiter in bestimmten Dienstleistungsbranchen ihre Arbeit hauptsächlich am Computer.

Am weitesten verbreitet seien Computer und Internet im Arbeitsalltag von Banken und Versicherungen sowie EDV- und Telekomdienstleistern. Vier von fünf Angestellten arbeiteten in diesen Branchen überwiegend am Desktop oder Notebook. Im verarbeitenden Gewerbe seien IKT-Anwendungen deutlich weniger wichtig. Trotzdem sei selbst in der IT-Nachzüglerbranche Verbrauchsgüter und Grundstoffindustrie der Computer bereits für mehr als jeden dritten Beschäftigten unverzichtbares Arbeitsmittel.

Auch das Internet gewinne für Unternehmen und Beschäftigte immer mehr an Bedeutung so die Ergebnisse. Fast 43 Prozent der Mitarbeiter verfügten über einen Zugang zum World Wide Web, das ist ein Plus von 15 Prozentpunkten gegenüber dem Jahr 2000. Der Anteil der Unternehmen, die über einen Internet-Anschluss verfügen, ist gegenüber dem Jahr 2000 um acht Prozentpunkte auf mehr als 93 Prozent gestiegen. Drei von vier Firmen verfügten über eine eigene Homepage und nutzten diese vor allem für B2B, also die Abwicklung von Geschäften mit anderen Unternehmen.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!