headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Verbraucherschützer fordern attraktivere Riester-Rente

Altersvorsorge

Die von der Bundesregierung erwogenen Änderungen bei der Riester-Rente drohen nach Einschätzung von Verbraucherexperten ihr Ziel zu verfehlen. "Was bisher vorgeschlagen worden ist, ist kontraproduktiv und dient nicht dazu, die Riester-Rente entscheidend voran zu bringen", sagte Manfred Westphal von der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) am Montag in Berlin. Notwendig seien mehr Flexibilität und Transparenz sowie eine deutliche Vereinfachung bei der staatlich geförderten Altersvorsorge. Westphal stellte ein Sieben-Punkte-Programm der Verbraucherzentrale vor, mit dem die staatlich geförderte Privatvorsorge attraktiver und verständlicher gemacht werden solle. Bis Ende 2002 wurden nur rund 5,1 Millionen Riester-Verträge abgeschlossen. Nach Angaben des vzbv "stagniert" die Bereitschaft für weitere Vertragsabschlüsse.

Der Verbraucherverband spricht sich daher für standardisierte Produktinformationen der Anbieter aus, damit Interessenten die Angebote einfacher und branchenübergreifend vergleichen können. Außerdem müsse - anders als von der Regierung erwogen - die bisherige Regelung beibehalten werden, wonach Provisionen für den Vertragsabschluss auf mindestens zehn Jahre verteilt werden.

Außerdem müsse der Kreis der Förderberechtigten um Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Selbstständige und allein Erziehende ausgeweitet werden, betonte Westphal. Die von der Regierung erwogene Kopplung der Riester-Rente mit einer Hinterbliebenenversorgung lehnt der vzbv ab, weil dadurch unter anderem Alleinstehende benachteiligt würden.

Der vzbv fordert, dass bereits ab 2004 und nicht erst 2008 auf vier Prozent des Bruttoeinkommens des Vorjahres die volle Förderung gezahlt wird. Das Berechnungsverfahren für die Zulage müsse zudem vereinfacht wird. Unterbliebene Zahlungen wegen finanzieller Engpässe sollten zudem nachgeholt werden können, verlangte der Verband.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!