headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Immer mehr Unternehmen und Privatleute pleite

Insolvenzen

Die Zahl der Unternehmenspleiten ist im Oktober 2003 gegenüber dem Vorjahr um 6,5 Prozent gestiegen. Andere Schuldner mussten gar fast ein Drittel öfter vor den Konkursrichter treten als im Oktober 2002. Die Zahl aller Insolvenzen stieg um 19,3 Prozent, berichtet das Statistische Bundesamt. Insgesamt wurden 9 154 Insolvenzfälle gemeldet, darunter knapp 3500 Unternehmen. Insbesondere die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag dabei um 47,9 Prozent höher als im Vorjahr.

Von Januar bis Oktober 2003 wurden bisher 84 250 Insolvenzen gezählt (+ 20,5 Prozent gegenüber den entsprechenden Vorjahresmonaten), davon entfielen 33 285 auf Unternehmen (+ 6,1 Prozent) und 50 965 auf andere Schuldner (+ 32,2 Prozent). Die Insolvenzen der übrigen Schuldner verteilten sich auf 27 616 Verbraucher (+ 58,8 Prozent), 21 309 ehemals selbstständig Tätige oder Gesellschafter (+ 11,0 Prozent) sowie 2 040 Nachlassinsolvenzen (+ 4,3 Prozent).

Die Gesamthöhe aller offenen Forderungen war in den ersten zehn Monaten 2003 mit 36,0 Mrd. Euro um rund ein Drittel niedriger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!