headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

"Deutschland mitverantwortlich für Umweltzerstörung auf Sumatra"

Regenwald

Vertreter indonesischer Nichtregierungsorganisationen werfen Deutschland vor, mitschuldig an den Umweltzerstörungen auf Sumatra zu sein. Sie fordern die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft auf, keine Geschäfte auf Kosten der Bevölkerung und der Umwelt in Indonesien zu machen. Insbesondere kritisieren sie die Verbindungen Deutschlands zu den Zellstoff- und Papierkonzernen APP und APRIL, die auf Sumatra Hunderttausende Hektar Regenwald zerstören und Einheimische von ihrem Land vertrieben haben.

APP und APRIL betreiben auf Sumatra zwei der grössten Zellstofffabriken der Welt. Für die Produktion schlagen sie Regenwald kahl und wandeln ihn in Plantagen um. Mit einem jährlichen Verlust von 3,8 Millionen Hektar Wald ist Indonesien Weltspitze bei der Entwaldung. Insgesamt verbraucht die Industrie in Indonesien jährlich 10mal mehr Holz aus Naturwäldern als die Regierung genehmigt hat.

Longgena Ginting, Direktor des indonesischen Umweltforums Walhi und Rivani Noor von der Allianz der Opfer der Zellstoffindustrie (CAPPA) sprechen bei ihrem Berlinbesuch mit Vertretern des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwickung (BMZ) und dem Papierhandelsunternehmen Papier Union.

Die Bundesregierung hat in den 90er Jahren mit Hermesbürgschaften über 370 Millionen Euro deutsche Geschäfte mit APP abgesichert. Kürzlich hat sie trotz Protesten von Umweltorganisationen eine Fabrikationsdeckung für eine Papierfabrik von APP in China übernommen. Die Umweltschützer appellieren an die Bundesregierung die indonesische Zivilgesellschaft bei der Bekämpfung der Korruption zu unterstützen. Auch Papier Union hat die Forderungen der Umweltorganisationen bisher ignoriert und kauft weiter Papier der Marke "Paper One" von APRIL. Für die Produktion dieses Papiers verwandelt APRIL Jahrtausende alte Torfwälder, die Lebensraum des Sumatra-Tigers sind, in Monokulturen um und missachtet dabei indonesische Forstgesetze.

Diese Woche haben 50 Umweltorganisationen aus aller Welt Papier Union aufgefordert, Papier aus Raubbau aus dem Sortiment zu nehmen. 3000 Menschen machten beim Online-Protest von >>Rettet den Regenwald<< mit. ?Die Papierkonzerne zerstören die Wälder und damit den Lebensunterhalt vieler Menschen, sie hinterlassen ein ökologisches Desaster für zukünftige Generationen", sagt Rivani Noor von CAPPA.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!