headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Christlicher Afrikatag mit buntem Programm in Stuttgart

27. Juni 2004

Afrikanische und deutsche Christen feiern am 27. Juni einen Afrikatag im Waldheim Weidachtal in Stuttgart Degerloch, organisiert von neun afrikanischen Gemeinden, dem Evangelischen Missionswerk in Südwestdeutschland (EMS) und der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Unter den afrikanischen Gemeinden sind unabhängige afrikanische Kirchen und Pfingstkirchen. Im Vordergrund stehe die Begegnung von Christen weltweit: "Der Tag ist auch ein Schritt hin zu mehr Integration", meint der Ghanaer Seth-Jones Adimang aus der Gemeinde der PCG, "wir wollen uns nicht verstecken, sondern sind im Gegenteil offen für Begegnung". Die Idee zum Afrikatag sei laut Christoph Reichel, Afrika-Referent im EMS, aus dem Wunsch entstanden, die Vielfalt der afrikanischen Gemeinden zu zeigen, die in Stuttgart leben.

"Das EMS hat enge Beziehungen zur Presbyterianischen Kirche in Ghana, deren Mitglieder auch hier leben. Die Beziehungen werden nicht nur zur Partnerkirche nach Afrika gepflegt, sondern auch vor Ort.", so Reichel. Die Gemeinden seien sehr lebendig und bereichend für das ökumenische Miteinander. Es sei wichtig, das sich die Menschen der unterschiedlichen Gemeinden kennen lernen und austauschen.

Das Fest soll 11 Uhr mit einem Gottesdienst beginnen. Afrika chluss gibt es Spezialitäten aus ganz Afrika. Am Nachmittag können die Besucher zwischen unterschiendlichen Workshops wählen und sich im Gespräch austauschen.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!