headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Jeder zehnte Internet-Nutzer fällt auf "Phishing"-Mails rein

Hoher Schaden durch Betrug

Jeder dritte US-Internetuser erhält zumindest einmal pro Woche eine so genanntes Phishing-Mail, also eine betrügerische elektronische Nachricht, die dem Konsumenten geheime Daten wie Kreditkarteninformationen entlocken will. Ganze 15 Prozent der User, die eine gefälschte Website besuchen, fallen auf die Phishing-Mails hinein und geben sensible Daten her - insgesamt jeder zehnte Internet-Nutzer.

Dies geht aus einer von der Nonprofit-Datenschutz-Organisation Truste gemeinsam mit NACHA, einer Gesellschaft für E-Payment, erstellten Studie hervor. Dabei wurde der in den USA durch Phishing-Mails entstandene Schaden auf 500 Millionen Dollar im Jahr hochgerechnet, berichtet Cnet.

Phishing-Mails locken arglose Konsumenten auf gefälschte Webseiten, wo diese dann etwa ihre Kreditkartennummer, Sozialversicherung oder ihre Kontodaten angeben. In der Untersuchung, für die 1.335 Internet-User USA-weit befragt wurden, gaben mehr als 70 Prozent an, zumindest einmal eine in den betrügerischen Mails genannte Fake-Site besucht zu haben. Für 15 Prozent dieser Konsumenten, das sind rund zehn Prozent aller User, war dabei die gefälschte Webseite offenbar täuschend echt, so dass sie dort private Daten eingetragen haben. Zwei Prozent aller befragten User mussten diesen Leichtsinn dann tatsächlich mit einem finanziellen Schaden bezahlen, der meist innerhalb von zwei Wochen nach dem Phishing aufgetreten ist.

Die Opfer haben beim Phishing einen durchschnittlichen Schaden von 115 Dollar erlitten, was hochgerechnet auf die US-Internet-Gemeinde eine Schadenshöhe von einer halben Milliarde Dollar ergibt, sagte Truste-Sprecherin Carolyn Hodge. Truste liegt mit seiner Untersuchung damit deutlich unter einer Einschätzung des Marktforschungsinstitutes Gartner, das im Juni den Phishing-Schaden alleine in den USA auf 2,4 Milliarden Dollar im Jahr beziffert hatte.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!