headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Viele ausgeschaltete Computergeräte verbrauchen Strom

Unbemerkt

Deutsche Haushalte zahlen teilweise jährlich dreistellige Euro-Beträge für ausgeschaltete Computer und deren Zubehör. Dies berichtet eine vom Umweltbundesamt und der Zeitschrift "PC-Welt" herausgegebene Zusammenstellung mit dem Titel "Stromklau, Nein Danke! - Informationen zum Thema Leerlaufverluste". Inhaltlich geht es nicht um die bereits bekannten Energie- und Geldverluste durch "Stand-By"-geschaltete Geräte, sondern um den Fall von komplett ausgeschalteten Anlagen.

Die Einleitung des Berichts erklärt anschaulich das Problem Leerlaufverluste: "Sie stehen zu Hause und in den Büros: PCs, Drucker, Scanner, Bildschirme und anderes mehr. Vielen ist eines gemeinsam: Sie verbrauchen unnötig Strom - im Leerlauf. Das ist nicht nur Vergeudung von Energie und eine vermeidbare Umweltbelastung. Das kostet auch viel Geld."

Der im Rahmen der Aktion "No-Energy" erstellte Bericht rät zur Verwendung von Messgeräten um die heimlichen Stromfresser aufzuspüren. Sogenannte Energiekostenmonitore werden zwischen Steckdose und zu untersuchendem Gerät gesteckt und zeigen dann den jeweiligen Stromverbrauch an.

Einen solchen Energiekostenmonitor muss man nicht unbedingt kaufen. Auf der Internetseite des Energiesparprojekts findet sich eine bundesweite Übersicht zu kostenlosen Ausleihmöglichkeiten.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!