headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Töpfer fordert weltweit mehr Investitionen für sauberes Trinkwasser

UNEP

Der Direktor des UN-Umweltprogramms UNEP, Klaus Töpfer, fordert mehr Investitionen in die Aufbereitung von Trinkwasser . Ziel sei es, dass in den nächsten zehn Jahren die Hälfte aller Menschen weltweit einen Zugang zu sauberem Trinkwasser hat, sagte Töpfer am Mittwoch im "Deutschlandradio" Kultur anlässlich der Welt-Wasserkonferenz in Stockholm. Gerade Asien komme hier gut voran. Aber auch in Afrika, wo es nach wie vor massive Probleme gebe, handele es sich nicht um eine "Wassermengen-Krise, sondern um eine Wasser-Investitionskrise und vor allem um eine administrative Krise im Umgang mit Wasser".

Bisher habe man zu wenig in das Recycling, in die Wiederaufbereitung von Wasser investiert, so Töpfer. "Wir haben keine zehn Prozent des Wassers, die über Kläranlagen wieder zur Verfügung gestellt werden können. Wenn man Wasser nur ein Mal nutzt, dann kommt es zu einer Mengenkrise, die es gar nicht geben müsste, wenn man eine solche Wiedernutzung durchführen würde", meint der UNEP-Direktor. Über 70 Prozent des verfügbaren Wassers gingen in die Landwirtschaft.

Töpfer bezeichnete Investitionen in Wasser als "hochrentable Investitionen". Denn damit investiere man auch in Sanitärmaßnahmen. Es gebe ja auch Menschen, die keinen Zugang zu Sanitäreinrichtungen hätten. "Das ist gerade auch für die Würde der Frau wichtig, für die Gesundheit der Menschen, besonders der Kinder." Insgesamt sei es eine Herausforderung in der Zusammenarbeit nicht nur von Nord-Süd, sondern auch in den Ländern selbst."

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!