headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Bundestag verlängert Bundeswehr-Einsatz im Sudan

"Afrikanische Union"

Der Bundestag hat grünes Licht für die Fortsetzung des Bundeswehr-Einsatzes in der westsudanesischen Region Darfur gegeben. In namentlicher Abstimmung billigten am Freitag in Berlin 466 Abgeordnete den Antrag der Bundesregierung zur Verlängerung der deutschen Hilfe für die Überwachungsmission der Afrikanischen Union im Sudan (AMIS). 44 Parlamentarier stimmten dagegen, neun enthielten sich. In der Debatte hatten Union, SPD, Grüne und FDP den Einsatz befürwortet, die Links-Fraktion lehnte ihn ab.

Damit kann die Bundesrepublik bis zum 2. Juni 2007 weiter bis zu 200 Soldaten bereitstellen, um die AMIS-Mission in Darfur vor allem mit Lufttransportmöglichkeiten zu unterstützen. Das bisherige Mandat war am 2. Dezember abgelaufen. Die Kosten für die sechsmonatige Verlängerung werden auf 800.000 Euro veranschlagt.

Begründet wird die Verlängerung der Hilfen für die Afrikanische Union mit dem Nichtzustandekommen einer UN-geführten Mission in Darfur. Da die Afrikanische Union nun eine personelle Aufstockung ihres Engagements plane, werde sie auf eine anhaltende Unterstützung im Lufttransport angewiesen sein. Daher sei eine Fortführung der AMIS-Unterstützung geboten.

Nach Angaben von Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hat die Bundeswehr in den vergangenen Tagen senegalesische und gambische Soldaten nach Darfur geflogen.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!