headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Studentenwerk hält 40-Prozent-Ziel bei Studierenden für unrealistisch

Soziale Situation der Studenten

Das Deutsche Studentenwerk hält die von der großen Koalition formulierte Zielmarke, 40 Prozent eines Altersjahrgangs für eine Hochschulausbildung zu gewinnen, für unrealistisch. Wenn die soziale Situation der Studenten sowie die Finanzierung des Studiums nicht verbessert würden, werde es schwierig, dieses Ziel zu erreichen, sagte Verbandspräsident Rolf Dorbischat am Mittwoch im Deutschlandfunk. Ohne transparente und vernünftige Studienfinanzierung würden sich viele junge Menschen für andere Ausbildungswege entscheiden.

Dorbischat verlangte zugleich eine bessere Studienförderung durch BAföG. Der monatliche Bedarf von Studenten liege bei 700 bis 800 Euro, davon decke das BAföG höchstens 30 bis 40 Prozent ab. Studenten seien deshalb darauf angewiesen, neben dem Studium zu arbeiten.

Die über den Hochschulpakt von Bund und Ländern bereitgestellten Gelder reichen nach Schätzung Dorbischats höchstens bis zum Jahr 2010. "Was danach kommt, ist völlig unklar", sagte er. Es müsse aber viel mehr Geld in die Hochschulen und auch in die soziale Situation der Studenten fließen.

Er regte deshalb neben der Exzellenzinitiative der Hochschulen eine Exzellenzinitiative um die sozialen Strukturbedingungen an den Hochschulen an.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!