headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Suchmaschine Google im Web stundenlang nicht erreichbar

Kein Anschluss

Die in Deutschlands am meisten genutzte Internetsuchmaschine Google war in der Nacht zum Dienstag stundenlang nicht erreichbar. Wer die Adresse www.google.de in ein Browserfenster eingab, landete stattdessen auf den Seiten des Mindener Internetproviders Goneo. Die Umleitung war allerdings nicht das Werk von Hackern oder Webpiraten, die die Seite kapern wollten. Verantwortlich dafür war offenbar die mangelnde Aufmerksamkeit beim aktuellen Google-Provider.

"Wir waren selber völlig baff", sagte Stefan Maicher vom Internetanbieter Goneo, der sich in der Nacht mit den Vorwürfen konfrontiert sah, die Google-Seite illegal in Beschlag genommen zu haben. Maicher hat für die Umleitung Tausender Internetnutzer nur eine Erklärung. Ein Kunde habe demnach bei Goneo die Adresse www.google.de bestellt. Dadurch werde automatisch ein Prozess in Gang gesetzt, bei dem der Domainverwalter Denic beim aktuellen Provider der Suchmaschine nachfragt, ob dem Umzug der Adresse zu Goneo stattgegeben wird. Der Provider, den Google derzeit nutzt, habe dem wiederholt nicht widersprochen, so dass der Umzug durchgeführt wurde.

So gelangten Internetnutzer seit etwa 19.30 Uhr am Montagabend unter der Adresse www.google.de auf Seiten von Goneo, die Kunden zur Verfügung gestellt werden, die aktuell noch keine Inhalte hinterlegt haben. Erst in den frühen Morgenstunden seien die Nutzer wieder auf den richtigen Google-Seiten gelandet.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!