headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Fell beklagt rückläufigen Windkraft-Ausbau in Deutschland

"Von USA, China und Indien überholt"

Der grüne Energiepolitiker Hans-Josef Fell warnt davor, dass Deutschland seine Spitzenposition beim Ausbau der Windenergie verlieren könnte. Nach Abschluss der Weltwindkonferenz in Argentinien beklagte Fell, dass die Neuinstallation von Windkraftanlagen in Deutschland zurückgingen, während weltweit der Ausbau der Windenergie "steil ansteigt". Im ersten Halbjahr 2007 seien in Deutschland 20 Prozent weniger Anlagen installiert worden als im Vergleichszeitraum 2006. In diesem Jahr sei erstmals der Ausbau von Windkraftanlagen in den USA, in China, in Indien und wahrscheinlich auch in Spanien deutlich höher als in Deutschland.

Noch profitiere zwar die deutsche Windkraftindustrie über den Export vom weltweiten Aufschwung, so Fell. Aber die Geschichte lehre: Nur wer einen starken Binnenmarkt besitze, habe auch die Nase beim Export vorn. "Diese industrielle Herausforderung hat die Bundesregierung noch nicht verstanden", meint Fell.

Es sei völlig unerklärlich, warum Bundesminister Sigmar Gabriel eine der erfolgreichsten Industriegeschichten Deutschlands gefährden wolle, kritisiert der Oppositionspolitiker. Die Forderung der Aussetzung der jährlichen Degression für die Windstrom-Vergütungen oder eines Inflationsausgleiches habe der Umweltminister vor kurzem auf der größten deutschen Windkraftmesse in Husum "brüsk zurückgewiesen".

Die Vorwürfe Gabriels einer "zu starken Unterstützung der Windkraftindustrie" sind nach Auffassung von Fell "haltlos, angesichts seines aktiven Einsatzes für weitere 38 Milliarden Euro Subventionen für die deutsche Steinkohle bis 2018".

Fell: Gabriel betreibt den "Abschwung" der Windenergie in Deutschland

Gabriel schmücke sich zwar gerne mit den bisherigen Erfolgen für die Erneuerbaren Energien. Mit seinen Vorschlägen für die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) befördere er aber tatsächlich "den Abschwung im deutschen Windkraftausbau".

Fell spricht von einem "doppelten Spiel" der Bundesregierung. "Auf internationalen Konferenzen wird lautstark der Ausbau Erneuerbarer Energien gefordert, aber in Deutschland wird der Rückwärtsgang aktiv eingelegt."

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!