headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Ypsilanti sieht gute Wahlchancen für Hessen-SPD

"Kochs Programm ist nicht besser geworden"

Die hessische SPD rechnet sich nach dem gescheiterten Machtwechsel gute Chancen bei der vorgezogenen Neuwahl im Januar aus. SPD-Landeschefin Andrea Ypsilanti sagte am Dienstagabend (11. November) in der ZDF-Sendung "Johannes B. Kerner" mit Blick auf Ministerpräsident Roland Koch (CDU): "Herrn Kochs Programm ist nicht besser geworden, die Glaubwürdigkeit von Herrn Koch ist auch nicht besser geworden. Von daher glaube ich schon, dass wir gute Chancen haben." Die SPD gehe erhobenen Hauptes in den Wahlkampf und wolle mit ihren Inhalten punkten.

Der SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel zeigte sich in der Talkshow sogar siegesgewiss. Auf die Frage, ob er und Ypsilanti nach der Wahl am 18. Januar um den Fraktionsvorsitz streiten, antwortete er: "Nein, ich werde ja Ministerpräsident." Ypsilanti versicherte, sie lasse Schäfer-Gümbel nicht allein. "Ich bin noch an Bord", sagte die SPD-Politikerin.

Ypsilanti war mit dem Versuch einer von der Linken tolerierten rot-grünen Minderheitsregierung gescheitert, weil vier SPD-Abgeordnete sie nicht zur Ministerpräsidentin mitwählen wollten, wie diese überraschenderweise einen Tag vor der geplanten Wahl erklärten.

Die Landeschefin warf den vier Abweichlern vor, sich einem klärenden Gespräch mit ihr verweigert zu haben. Darauf hätte sie aus ihrer Sicht ein Anrecht gehabt.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!