headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

EHEC

<<Wunderliche Welten>>

Der Auf-erreger des Jahres 2011. Nach BSE, Vogelgrippe, Schweinegrippe und anderen Attacken aus der Welt der Mikroorganismen waren wir reichlich enttäuscht, dass der Krankheitskeim dieses Jahres so lange auf sich warten ließ. Seit sich die Infektion durch den Krankheitserreger Enterohämorrhagisches Escherischia coli Typ 41 weiter ausbreitet, überlege ich unentwegt, von welchem Pharmariesen Aktien zu kaufen wären. Tipps werden gerne noch angenommen, da ich, in absehbarer Zeit, dermaßen viel Geld mit dieser Kolumne verdienen werde, dass ich nicht mehr wissen werde, wohin damit.

Endlich ist er da!

Wer gewinnt das Rennen um den heilenden Wirkstoff, den die Regierung für Unsummen und in Unmengen kaufen wird? Der Schweinegrippeimpfstoff ist noch in Massen vorhanden, aber weder Schweine noch Menschen sehen die Notwendigkeit ein, sich jetzt noch impfen zu lassen. Schweine hatten sich von Anfang an geweigert, woran man erkennen kann, dass sie in einigen Dingen klüger sind als wir.

Ende 2011 werden etliche Chargen dieses Medikamentes gegen EHEC neben den Kisten mit den Seren gegen Schweine- und Vogelgrippe vor sich hin schimmeln. Vielleicht könnte man einen Cocktail aus allen dreien mischen, in der Hoffnung, den Erreger des Jahres 2012 mit diesem Gemisch bekämpfen zu können. Da Bakterien und Viren die wahren Herrscher unseres Planeten sind-wir hören es nicht gerne, ich weiß-, sie also die eigentliche „Krone der Schöpfung“ darstellen, rechne ich nicht mit einem Entgegenkommen von dieser Seite.

Meine Tochter ist regelrecht begeistert von EHEC! Muss sie doch bis zur Entwarnung kein gesundes Grünzeug mehr essen. Auch mir kommt der Keim nicht ungelegen, denn ich hasse es, frisches Gemüse in einen mundgerechten Zustand überführen zu müssen. Zu den bevorzugten Opfern von EHEC zählen die Frauen, was nicht weiter verwundert, da sich Frauen unentwegt mit irgendeiner Diät herum schlagen und der kalorienarmen Rohkost kaum ausweichen können. Im Moment müssen sie aber.

Schwestern, nutzt die Chance! Schlagt hemmungslos zu! Eine bessere Ausrede gab es nie! Schwelgt in Schokolade, Pralinen und Sahnetorten, denn wer weiß, wann eine solche Gelegenheit noch einmal wieder kommt. Der Keim wohnt auf Tomaten, Gurken und Salat. Er wohnt NICHT in Bier. Die Männer haben demnach keinen Grund, auf „härtere Sachen“ umzusteigen.

Elke

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!