headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Intenationale Finanzwirtschaft

<<Wunderliche-Welten>>

Der Deutschen Bank soll nun endlich einmal kräftig auf die Füße getreten werden. Da werden sich die Herren Banker aber fürchten! Sie ziehen sich einfach festeres Schuhwerk an und zertrampeln die Welt fröhlich weiter. Keine Regierung der Welt traut sich diese lärmende, außer Rand und Band geratene, von Zerstörungswut erfüllte Kindergartentruppe von Jungs zu erziehen. Antiautoritär nützt nicht, dass weiß jeder, der eigene Kinder hat. In diesem Fall würde ich sogar das alte Rohrstockmodell wieder einführen.

Wo bleibt die Super-Nanny für Banker?

Mit einem sanften „das dürft ihr aber nicht“ ist es doch offensichtlich nicht getan.

Die chinesische Tigermutter wäre noch besser.

So lange Essens-Kleidungs-Wohnungs- und Liebesentzug bis sie zitternd und bibbernd schwören, sich an die Regeln der Mitmenschlichkeit zu halten. Den Liebesentzug könnte man auch weglassen, denn Banker wollen nicht geliebt werden; sie wollen Geld verdienen.

Denkbar wäre auch, jeden ungehorsamen Banker in eine Pflegefamilie zu stecken, die Wert auf Moral, Respekt und Verantwortung legt-bevorzugt aus den Ländern der Dritten Welt. Jede dieser Familien bekäme gratis einen Vorrat an Rohrstöcken zur Verfügung gestellt.

Ich wäre die erste, die sich in eine derartige Familienliste eintragen würde!

Wo bleibt die Super-Nanny?

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!