headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Peter Hartz - Korruption bei Volkswagen

SPD - Kumpel und andere Seilschaften

Peter Hartz - Mobbing bei Volkswagen gedultet Männer wie Peter Hartz sind es die Unglück über Familien nicht nur in Deutschland bringen. Will man bei Volkswagen in das Top-Management, scheint man das ohne eine gewisse Neigung nicht schaffen zu können. Mann muß skrupellos und menschenverachtend vorgehen. WEGSEHEN wir zur Tugend. Kommt VW ohne Korruption und Co&Management des Betriebsrates überhaupt nicht mehr aus? Wir versuchen mal eine kleine Übersicht der Ungeheuerlichkeiten:

Mobbing - Duldung von Fehlverhalten der skrupellosen Manager

Fälle wie die von Rainer Beutler, Milan Petrovic, Detlev Lengsfeld lassen eine fehlerhafte Aufarbeitung deutlich werden.

Einflussnahme auf Entscheidungsträger des Betriebsrates

Die VW-Affäre wir einfach nicht in alles Richtungen durchleuchtet. Hier ist eine Menge Nachholbedarf.

Korruption und deren NICHT-Vereitelung durch undurchsichtige Manager

  • Verfahren wegen Steuerhinterziehung eingestellt.

    Bernd Pischetsrieder: Verfahren wegen Steuerhinterziehung eingestellt - weiter lesen auf FOCUS Online:

  • Korruptionsanklage gegen Mitarbeiter von T-Systems und VW

    Die Staatsanwaltschaft geht von einem schweren Fall von Korruption aus: Um an VW-Aufträge zu kommen, wollte die Telekom-Tochter T-Systems den VfL Wolfsburg sponsern. (weiter)

IGM Betriebsräte als Steigbügelhalter

Willfährige Mitarbeiter machen natürlich Karriere bei Volkswagen. Ehemalige Mitarbeiter von Peter Hartz werden Personalchefs. Elisabeth Vogelheim in der Mobbing-Autostadt. Arne Meiswinkel bei VW in Sachsen. Vorher Volkswagenwerk Braunschweig.

Freunde und Familienmitglieder von mitspielenden Gewerkschaftlern wie der Bruder von Frank Patta, Sebastian Patta wechseln ins Personalmanagement und Werk Braunschweig. Werden dort Personalchef!

Drohen die Seilschafen durch altersbedingtes Ausscheiden schwächer zu werden wird weiter rochiert. Bäumchenwechselspiele von IGM zu VW, oder von VW zur IGM. Hauptsache mit spielt unfair und schön mit!

Seit den 70 Jahren geht das mindestens so. Gerhard Schröder lud die "Getreuen" zum Braunkohlessen samt Wanderung nach Königslutter. Hier konnte trefflich gemauschelt werden. So manche Karriere wurde gebaut und zerstört! Durch die Beziehungen zur IGM wurde immer schön der Anschein von der tollen Vertretung der Arbeitnehmer gepflegt.

Ich behaupte mal: Kommt es wirklich zu Ärger mit einen "Chef" wird die IGM sich immer auf die Seite der Manager schlagen. Diese sind ja auch in dern IGM und deren Beiträge sind um ein vielfaches höher! Na.... hupt es

Die IG-Metall ist über das Mobbing in vielen Fällen informiert, hält sich aber raus, verweigert Rechtsschutz und weitergehende Unterstützung. Dies alles ist reichlich unter Gewerkschaft Rechtsschutz dokumentiert. Besonders perfide ist das gnadenlose Kündigungs-Mobbing in den bekannten Fällen.

Da werden die Mlliarden des Volkswagen Konzerns gegen hilflose Mobbing-Opfer zum Einsatz gebracht. Skrupellose Manager wie Klaus-Dieter Hohmann und Henning Lüdtke fahren mit ihren fetten Dienstwagen durch den unverdienten Ruhestand. Mit höchst krimineller Energie wurde im Kündigungsverfahren gegen Detlev Lengsfeld vorgegangen.

Dort wurde auch mit Unterschlagung von Beweisen und Vortragen von Lügen operiert! Volkswagen kann mit diesem Methoden NIE als Top-Arbeitgeber an die Weltspitze gelangen.

Ein Klima der Angst im korrupten Umfeld kann und wird keine Spitzenleistungen der Arbeitnehmer erzielen! Es ist eine Schande für Volkswagen mit welchen Mittel die Arbeitnehmer vor Gericht ausgeblutet werden! Schutz für die korrupten Manger und den Untergang der Mitarbeiter in Kauf nehmend! PFUI TEUFEL!

Diese permanente geflegte Minusauslese des Personals für das Führungsmanagement kann auch eine Alibi-Figur wie der eingeführte Compliance Manager Fabian nicht glaubwürdig reden! Wie die Ombudsmänner reine Makulatur! Das sehen alle Mitarbeiter und Firmen so. Dies ist kein deutliches Zeichen. Das ist jämmerlich im Kampf gegen Korruption.

Volkswagen drückt sich in der Verantwortung für das Handeln der Verbrecher des Konzerns! Dies wird von Politik und den Gewerkschaften geduldet!

Gunnar Killian ... Vater Landrat SPD - Landrat. Ehemals Mitarbeiter von Hans-Jürgen Uhl. Gunnar Killian wird jetzt Generalsekretär des VW-Gesamtbetriebsrates.

Die Hartz-Brother. Arbeit bringt würde und Stolz! Bruder IGM - Funktionär!

Jürgen Peters auch so ein IGM-Wegschauer!

Oskar Lafontaine - Steinkühler ,

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!