headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Strom: Heizungspumpe – Stromfresser im Keller?

VerbraucherService Bayern informiert

Je mehr die Stromkosten steigen, desto mehr zahlt sich ein sparsames Verhalten aus. Seit diesem Jahr können Verbraucher der Stromrechnung entnehmen, ob sie im Vergleich zu Haushalten gleicher Größe viel oder wenig Strom benötigen. Stephanie Ertl, Umweltberaterin beim VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. empfiehlt: „Wenn Ihr Verbrauchswert deutlich höher liegt, sollten Sie den Ursachen auf den Grund gehen.“ So können etwa ineffiziente Dauerläufer die Stromkosten spürbar in die Höhe treiben. Die Expertin nennt ein Beispiel: „Mit Beginn der Heizperiode sind Heizungspumpen oft rund um die Uhr in Einsatz. Bei einer herkömmlichen, ungeregelten Pumpe können Stromkosten von bis zu 130 Euro jährlich entstehen.“ Dagegen sind es bei einer hocheffizienten Pumpe weniger als 30 Euro im Jahr.

Dem Typenschild der Pumpe ist zu entnehmen, mit welcher Leistung diese arbeitet. Herkömmliche Standardpumpen arbeiten mit einer konstant hohen Leistung von bis zu 90 Watt. Dagegen benötigen Hocheffizienzpumpen lediglich 15 Watt. Ein weiterer Vorteil: Sie passen Ihre Leistung dem tatsächlichen Bedarf an. Die Umweltberaterin informiert: „Wird eine veraltete Standardpumpe gegen eine hocheffiziente Pumpe ausgetauscht, lohnt sich dies finanziell bereits nach wenigen Jahren.“ Weitere Informationen zum Stromsparen erhalten Sie in den Beratungsstellen des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V..

Der VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) ist tätig in den Bereichen Beratung, Bildung und Hauswirtschaft. Er ist eine unabhängige Interessenvertretung und steht für aktuelle, neutrale, kompetente und zukunftsorientierte Verbraucherarbeit. Der VSB unterhält 15 Beratungsstellen in Bayern, betreut etwa 180.000 Mitglieder des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) und richtet seine Angebote an die gesamte Bevölkerung. Der VSB wird gefördert durch die Bayerischen Staatsministerien der Justiz und für Verbraucherschutz, für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und für Umwelt und Gesundheit.

www.verbraucherservice-bayern.de

Ansprechpartner/-in

Stephanie Ertl

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!