headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Coaching: Volker Bienert bahnt Führungskräften in München den Weg durch den Karriere-Dschungel

Coaching für die berufliche Neuorientierung

Coaching für die berufliche Neuorientierung - In München coacht Volker Bienert Führungskräfte.MÜNCHEN - Sie sind Mitte 40, beruflich erfolgreich in einer leitenden Funktion, verdienen gut – doch dann kommt plötzlich das Karriere-Knick: Restrukturierung des Betriebs, Fusion, Verkleinerung: Unter welchem Stichwort auch immer Führungskräfte einen harten Schlag einstecken müssen, wenn sie beruflich aus der Bahn geworfen werden – für fast alle bedeutet das einen echten Einschnitt im Leben. In dieser Situation suchen die bislang erfolgreichen Berufstätigen oft einen Begleiter, der ihnen auf dem Weg zur Neuorientierung bei ihrer Karriere hilft. Volker Bienert ist ein solcher Begleiter: Mit Coachings hilft er Führungskräften in München, nicht nur, wieder Kraft für die Neuorientierung im Job zu schöpfen – sondern auch die richtige Strategie, um eine berufliche Position zu finden, die rundherum passt. Er selbst kennt Erfolge und Höhepunkte des nternationalen Managements, aber auch Trennungen und Neuanfänge. Diese Erfahrungen gibt der Karriere-Experte an seine Mandanten weiter.

Keine einfache Aufgabe. Denn bei seinen Kunden handelt es sich nicht um unerfahrene Berufseinsteiger, die Orientierung bei den ersten Karriereschritten brauche. Im Gegenteil: Die erfahrenen Professionals, die nach einem Führungskräfte-Coaching in München Ausschau halten, sind in der Regel über 40. Eine typische Ausganglage sieht oft so aus: Nach über 20 Jahren im Beruf haben Sie tiefgehende Erfahrungen gesammelt. Sie sind nicht nur fachlich Experte ihres Bereichs, sondern auch erfolgreiche Problemlöser für die großen und kleinen Herausforderungen des Berufsalltags. Sie wissen, wie „Management“ funktioniert und haben gelernt, sich in Organisationen zu bewegen und dort zu führen. Doch plötzlich kommt der Moment, an dem ihre Karriere an Schwung verliert und stockt. Vielleicht, weil ein wichtiges Projekt nicht lösbar ist oder neue Entscheider auftreten, die eine andere Agenda haben, einen anderen Stil bevorzugen.

Der berufliche Bruch nagt am Selbstwertgefühl

Und plötzlich erhalten Sie – oft ohne Vorwarnung – einen Aufhebungsvertrag. Diese Situation trifft viele Führungskräfte wie der Schlag: sie sind der Überzeugung, das nicht verdient zu haben. Der Bruch nagt an ihrem Selbstwertgefühl. Sie stellen sich die Frage: Wie kann ich in dieser Situation und in meinen mittleren Lebensjahren noch eine neue berufliche Position erreichen, die meinen Wünschen, Zielen und Ansprüchen gerecht wird? Seitdem der letzte Lebenslauf verfasst wurde, ist schon einige Zeit vergangen und Headhunter haben sich auch länger nicht mehr gemeldet. Die Ahnung wächst, dass sich der Markt, die ungeschriebenen Spielregeln, die Zugangswege, verändert haben.

Und hier kommt der Coach ins Spiel. „Wie auch immer der einzelne Fall aussieht: der Start- oder Wendepunkt ist im Kern für jeden gleich“, erklärt Volker Bienert. „Die betreffenden Personen brauchen und wollen eine neue berufliche Aufgabe. Die ist aber noch nicht so ohne Weiteres erreichbar. Genau an dem Punkt setzt die Karriereberatung mit Coachings an“.

Der Entscheidung, sich über ein Coaching neu zu orientieren, geht dabei längst nicht immer die Entlassung aus dem bisherigen Arbeitsverhältnis voraus. Oft empfinden Führungskräfte nach einer deutlichen Restrukturierung ihres bisherigen Unternehmens, innere Unzufriedenheit, Disharmonie und das Gefühl, dass der bisherige Weg sie nicht weiterführen wird. Diese Führungskräfte sind es, die Volker Bienerts Coachings in München aufsuchen.

Die Loslösung vom bisherigen Job ist oft nicht einfach

Die berufliche Neuorientierung gemeinsam mit dem Coach beginnt mit einer Standort-Bestimmung und einer Zielfestlegung. Als Experte für Führungskräfte-Coachings in München begleitet Volker Bienert seine Mandanten dabei, den „Stand der Dinge“ im Hinblick auf ihre Karriere-Situation zu analysieren. Sie erarbeiten ihre berufliche Landkarte und legen ihr Traumjobpotenzial fest. Dabei kommen oft drei Bereiche zusammen: Dem Erfahrungsprofil mit den jeweiligen Kompetenzen auf der einen Seite sowie die Wünsche, Ziele und Träume auf der anderen. Und dann die Realität des Marktes. „Wenn diese Schnittmenge gefunden ist, muss die neue Aufgabe klar und eindeutig beschreiben werden“, empfiehlt der Münchner Coaching-Experte. „Daraus lassen sich dann im nächsten Schritt passende Zielfirmen folgern. Und genau dort liegt die ideale Zielverortung für viele Führungskräfte“.

Die Loslösung vom bisherigen Job ist für viele langjährig Berufstätige alles andere als einfach. Wie so oft im Leben, laufen auch hier Trennungen, Aufhebungen und Kündigungen alles andere als nach dem Lehrbuch – oft haben sie einen bitteren Beigeschmack. Die betreffenden Führungskräfte fühlen sich angeknackst, es fällt ihnen schwer, dem Freundes- und Bekanntenkreis selbstbewusst die Geschichte ihrer Neuorientierung zu erzählen. Aber: Genau das ist notwendig, weil es bei den zukünftigen Bewerbungen ein zentraler Punkt sein wird.

Wer sich neu orientiert, braucht eine positive Sichtweise auf die eigene Geschichte“, weiß Bienert. „Wichtig sind die Erfolge, die Aufgaben, die spannenden Sachen, die man gemacht und erreicht hat. Auch wenn es anfangs noch schwer fällt“. In seinen Coachings verhilft er seinen Kunden deshalb dazu, wertschätzend und positiv auf die Vergangenheit zu blicken. Und sich auf diesem Weg von erlittenen Kränkungen zu distanzieren. Und dann geht es darum, nachvollziehbare, glaubhafte Gründe festzuhalten, warum es zu der Trennung kam. Dies sind oft ganz sachliche, nüchterne Gründe wie etwa wirtschaftliche Engpässe in einem Betrieb oder eine strategische Neuausrichtung. Gelingt dieser Prozess, können Führungskräfte ihrem persönlichen Umfeld wieder selbstbewusst und auf Augenhöhe gegenübertreten. Und von Experte zu Experte reden.

Im Coaching werden Führungskräfte in München auf dem Weg zur beruflichen Neuorientierung begleitet

Um eine neue berufliche Position zu finden, die rundum passt, rät der Führungskräfte-Coach auch zu ungewöhnlichen Maßnahmen: „Es gibt viele Faktoren, die dann bei einer Bewertung eine Rolle spielen: Das Alter, die Besonderheiten des regionalen Marktes wie hier in München, der individuelle Marktwert, die Vita und einiges mehr. Viele gute Leute kommen damit nicht mehr zum Ziel und sei es nur, weil ihre Altersangabe sie auf den falschen Bewerberstapel befördert“.

Nicht unterschätzt werden sollte das persönliche Netzwerk. „Es sollte unbedingt aktiviert werden - auch und gerade die privaten Kontakte“, rät Volker Bienert. „Wichtig dafür sind die passende innere Haltung und eine weiche Gesprächsanbahnung: Keiner sollte mit der Tür ins Haus fallen. Besser ist es, möglichst viele Hintergrundgespräche zu führen. Und dann heißt es, den Dingen ihren Lauf zu lassen“.

Ein Coaching hilft Führungskräften dabei, diesen oft schwierigen Weg zu gehen. Wichtig ist, sich die Zeit zu erlauben, die dieser Prozess braucht: Mindestens drei Monate wenn alles perfekt läuft, oft jedoch mehr als sechs Monate – und nicht selten über ein Jahr, wenn die Veränderung größer ist. „Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht, aber man verausgabt sich dabei“, so Bienert. Wer mehr zum Thema Coaching für Führungskräfte in München erfahren will, kann sich unter www.2summit.de informieren.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!