headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Structogram: Der Einstieg in die digitale Welt?

Biostrukturanalyse - Auf den Structogram®-Erkenntnissen wirkungsvoll aufbauen

Die Biostrukturanalyse wurde um wesentliche Dinge erweitert. Zahlreiche (etwa 1 Millionen) Seminarteilnehmer haben in den vergangenen 40 Jahren ein Structogram®-Seminar besucht. Selbstkenntnis und Menschenkenntnis sind auch zukünftig die Basis für Kompetenz im Management, im Vertrieb und der Führung. Jeder Teilnehmer weiß, dass authentisches Auftreten, also die Verwirklichung der eigenen Ci, der Corporate Identity in eigener Sache, die Basis für den persönlichen Erfolg ist. Diese Erkenntnis hat sich in den zurückliegenden Jahren auf die eigene Persönlichkeit ausgewirkt.

Wann rechnet sich ein Blockheizkraftwerk?

BHKW - Das Kraftwerk im Keller

Anlagen zur Kraftwärmekopplung, oft Blockheizkraftwerke oder kurz BHKW genannt, erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme. Sie sind also besonders effizient. Lange Zeit lohnte sich ihr Einsatz in Ein- oder Zweifamilienhäusern aber kaum. Sowohl bei den Geräten selbst als auch bei den Förderprogrammen hat sich jedoch in den vergangenen Jahren viel getan.

Konjunktur und Wirtschaft

Dr. Michael Kemmer - Wirtschaftliche Lage: Zwischen Hoffen und Bangen

Konjunktur und Wirtschaft„Von den Konjunkturindikatoren weltweit kommen derzeit positive Signale“, erklärt Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer mit Blick auf die Frühjahrs-Konjunkturprognose 2017 des Bankenverbandes. „Doch wir dürfen uns nichts vormachen: Die ohnehin schon hohen Risiken für die Weltwirtschaft sind in den letzten Monaten weiter gestiegen. Vor allem der weltweit wachsende Nationalismus sowie die zunehmenden protektionistischen Tendenzen könnten eskalieren und dann die Weltwirtschaft empfindlich beeinträchtigen.“

Lean Production Definition und Nachteile

Lean Production im Zeitalter von Industrie 4.0

Die Digitale Transformation erfordert Lean Management und Lean TrainingBerichte in Wirtschafts-Publikationen und die Studien großer Berater-Unternehmen zeigten rückblickend übereinstimmend, dass das Leanness-Konzept mehr war, als nur ein Zwischen-Glied in der Kette kurzlebiger Management-Moden. Es war und ist vielmehr die zwingende Antwort auf den Wandel der technischen Möglichkeiten wie auf den Wertewandel in Markt und Gesellschaft. Zur Realisierung der Digitalen Transformation erzielt man nicht mit dem Rotstift durch Streichen, Kürzen und Sparen, ebenso wenig, wie man durch bloßes Kaloriensparen vom Übergewicht zur Gesundheit gelangt. Schematische Spar-Diäten wie "FDH" unterscheiden in ihrem Sparen nicht zwischen Überflüssigem und Notwendigem. Genauso wenig hat die Aussage eines Unternehmens: "Wir haben das Marketing-Budget um 50% gekürzt!" etwas mit „Lean“ zu tun. Es ist FDH!

Anthropologische Wissenschaften befruchten die C.I.-Diskussion

Corporate Identity Trends - Anthropologie in der C.I.-Diskussion

Anthropologische Wissenschaften befruchten die C.I.-Diskussion. CI – Corporate Identity im Trend Das Firmenzeichen, die Hausfarben, die werbliche Aussage und das Verhalten der Menschen im Unternehmen können nur Signale aussenden. Welche dieser Signale aber bei den Menschen im Umfeld des Unternehmens überhaupt ankommen, welche sich einprägen, auf welche Vorurteile sie treffen, nach welchen rationalen und emotionalen Kriterien sie bewertet werden – das entscheidet sich allein in dem Organ, das nun einmal für die Auswahl und Bewertung von Signalen aus der Umwelt zuständig ist: im Gehirn.

Presseprofi im Interview

PR: Presseverteiler erstellen oder kostenlos nutzen?

In die Presse wolllen alle. schaffen tun es nur wenige. Erfolgreiche Pressearbeit will gelernt sein.Die richtigen Pressekontakte sind die wichtigste Voraussetzung, wenn Sie Ihr Unternehmen in die Medien bringen wollen. In unserem Interview verrät PR-Experte Matthias Still von der Agentur Public Effect, wie und wo Sie die besten Kontaktdaten von Journalisten erhalten – und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie einen Presseverteiler erstellen.

Die Schuldnerhilfe Hamburg hilft bei Schulden und Zahlungsproblemen

Schuldnerhilfe Hamburg: Erstberatung ohne lange Wartezeit

Sie haben Schulden und Zahlungsprobleme? Wir lassen Sie nicht allein. Die Schuldnerhilfe Hamburg bietet professionelle Schuldnerberatung.Wenn regelmäßig die Ausgaben die Einnahmen übersteigen, führt das schnell zu einem immer weiter wachsenden Schuldenberg. Schuldner leiden darunter, dass sie den Verbindlichkeiten gegenüber ihren Gläubigern nicht mehr nachkommen können. Dann schämen sich viele Menschen für ihre Schulden und denken, dass es für sie keinen Ausweg aus der Schuldenfalle gibt. Dabei besteht gar kein Grund, sich zu schämen. Denn heutzutage kann beinahe jeder unverschuldet in finanzielle Not geraten. Besonders gefährdet sind neben kranken oder arbeitslosen Menschen auch Alleinerziehende, kinderreiche Familien und pflegende Angehörige. Andere Menschen wiederum haben nicht gelernt, mit ihrem Geld zu wirtschaften oder sie gleichen schlimme Erlebnisse mit übermäßigen Einkäufen aus.

Mercedes-Benz Vans

Blaulicht mit Stern: 480 Sprinter für das Bayerische Rote Kreuz

 Mercedes-Benz Vans - Blaulicht mit Stern: 480 Sprinter für das Bayerische Rote Kreuz München – Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) hat gestern zwölf Rettungswagen auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter übernommen. Diese Lieferung bildet den Auftakt einer neuen Beschaffungsmaßnahme für den gesamten Rettungsdienst in Bayern, die den Zeitraum bis 2020 und insgesamt über 480 Mercedes-Benz Sprinter umfasst. Die ersten übernommenen Sprinter Rettungswagen gehen an verschiedene Kreis- und Regionalverbände des Bayerischen Roten Kreuz sowie der Johanniter-Unfall-Hilfe und werden künftig zwischen Aschaffenburg und Rosenheim in allen Landesteilen eingesetzt. Schon in zwei Wochen werden die nächsten 23 Fahrzeuge übergeben. Das Land Bayern setzt bei Rettungswagen ausschließlich auf den Mercedes-Benz Sprinter, der als klarer Marktführer in diesem Segment auch bundesweit gewissermaßen das Synonym für Rettungs­wagen bildet. Der Einsatz als Rettungswagen hat das anspruchsvollste An­forderungsprofil für einen Transporter – in diesem Einsatzbereich werden höchste Ansprüche an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Servicequalität gesetzt, die der Mercedes-Benz Sprinter erfüllt.

Verbraucherzentrale Energieberatung

Haushaltsgeräte im Stromspar-Vergleich

Stuttgart, 23.02.2017 – Ob Waschmaschine, Kühlschrank oder Wäschetrockner – für Käufer ist es schwer, das passende Gerät zu finden. Beim Vergleich von Ausstattung, Leistung und Preis wird der Energieverbrauch oft vernachlässigt. Dabei kann sich der Energiebedarf zwischen Apparaten verschiedener Energieeffizienzklassen erheblich unterscheiden. Eine aktuelle Übersicht über die sparsamsten Haushaltsgeräte bietet die vollständig aktualisierte Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/2017“ des Niedrig-Energie-Instituts. Sie ist ab sofort bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg erhältlich. Dass sich der Blick auf den Energieverbrauch des Wunschgeräts lohnt, betont Meike Militz, Regional-Managerin Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg: „Effiziente Geräte sind zwar in der Anschaffung teurer, die Mehrkosten amortisieren sich aber durch die Einsparungen bei Strom- und Wasserkosten im Laufe der Jahre. Der Vergleich der verschiedenen Verbrauchswerte hilft also, langfristig Kosten zu sparen.“

Nicht rausdrängen lassen!

Lukrative Sparverträge sind für Kreditinstitute zum Störfaktor geworden

Derzeit suchen verstärkt Leipziger Bürger den Rat der Verbraucherzentrale Sachsen. Sie alle haben vor langer Zeit – meistens noch in den 90iger Jahren – Sparverträge bei der Sparkasse Leipzig abgeschlossen. Jetzt werden sie von dem Kreditinstitut kontaktiert und zu einem Gespräch geladen. „Wie uns Verbraucher berichten, wird in diesem dann versucht, die gut verzinsten Sparverträge zu beenden“, informiert Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „Das Geld soll dann in eine andere Sparform oder in Fonds investiert werden.“ Die Verbraucherzentrale Sachsen empfiehlt, sich nicht freiwillig aus den lukrativen Sparverträgen drängen zu lassen und unterstützt verunsicherte Verbraucher gern.

Nächster Schritt in der Elektro-Offensive von Mercedes-Benz

Mercedes-Benz Werk Untertürkheim schafft Voraussetzungen für Elektromobilität

Nächster Schritt in der Elektro-Offensive von Mercedes-Benz in UntertürkheimStuttgart – Mercedes-Benz geht einen weiteren Schritt in der Modernisierung des Werks Untertürkheim als Lead-Werk für den Powertrain-Produktionsverbund. Unternehmen und Betriebsrat setzen mit einer gemeinsamen Vereinbarung die Rahmenbedingungen für anhaltendes Wachstum bei herkömmlichen Antrieben und bereiten parallel den Einstieg in die Elektromobilität vor. Die vereinbarten Maßnahmen bilden einen langfristig wirkenden Baustein zur Sicherung der Beschäftigten am Standort. Damit werden die Voraussetzungen für einen Wandel des Traditionswerks im Neckartal geschaffen.

dm-Fruchtgummis als guter Vitaminspender fragwürdig

Bärchen statt Beeren: Naschen für den Vitaminbedarf?

Warum isst man Gummibärchen? Die letzte Antwort, die einem dazu einfällt, ist vermutlich, um damit seinen Vitaminbedarf zu decken. Doch genau dafür bietet die Drogeriemarktkette dm aus Karlsruhe nun Fruchtgummi-Bärchen unter der Eigenmarke „Das gesunde Plus“ an. Die Multivitamin-Bärchen sind so stark mit Vitaminen angereichert, dass Kinder zwischen 4 und 7 Jahren damit ihren Tagesbedarf je nach enthaltenem Vitamin zu 75 Prozent bis über 100 Prozent decken können. Und das mit einer empfohlenen täglichen Verzehrmenge von sage und schreibe vier Bärchen. Dabei darf allerdings nicht vergessen werden, dass die Kinder neben diesen vier Gummibären auch noch frühstücken, zu Mittag und zu Abend essen. Damit nehmen sie auch über die üblichen Lebensmittel wie Obst und Gemüse die benötigten Vitamine auf.

Tipps vom Energieberater der Verbraucherzentrale

Lohnt sich eine Solarstromanlage?

Tipps vom Energieberater der Verbraucherzentrale - Solarstrom und die Einspeisevergütung rechnet sich photovoltaik noch?Stuttgart, 09.02.2017 - Strom aus einer privaten Solarstromanlage - das bedeutet Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen und eine gutes Klimagewissen. Allerdings haben sich die Rahmenbedingungen für die Anlagen in den vergangenen Jahren kontinuierlich verändert. Viele Verbraucher sind daher unsicher, ob sich der Einbau einer Photovoltaikanlage noch rentiert. Jochen Schneider, Experte der Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, erläutert die Voraussetzungen für eine lohnende Investition.

Mercedes-Benz startet Laureus Sport for Good Tour 2017

Reise unter einem guten Stern

Stuttgart. Mercedes-Benz bringt anlässlich der diesjährigen Laureus World Sports Awards eine der begehrten Award-Statuetten samt prominenter Begleitung vom letzten Austragungsort Berlin nach Monaco, wo die renommierte Sportveranstaltung in diesem Jahr stattfindet. Unterwegs stehen Zwischenstopps bei fünf Laureus Sport for Good-Projekten für benachteiligte Kinder und Jugendliche auf dem Programm. Was die Tour-Crew dabei in ihren vier V‑Klassen und einem GLC erlebt, wie die besuchten Kids von ihrem Sport profitieren und auf welche „Best Sporting Moments“ Kinder, Crew und teilnehmende Laureus-Botschafter zurückblicken, wird filmisch dokumentiert. Spannende Bildergeschichten und Videobeiträge auf mercedes-benz.com sowie verschiedenen Social Media-Kanälen wie Facebook, Instagram und unter #sportforgood lassen Sportfans weltweit hautnah an den Eindrücken, Erlebnissen, Gedanken und Gefühlen der Protagonisten teilhaben.

BUND appelliert an Bürger*innen, auf Streusalz zu verzichten und auf umweltfreundliche Alternativen zurückzugreifen

Streusalz - Salz gehört in die Suppe

Der Winter hat den Südwesten der Republik fest im Griff. Eis und Schnee machen den Gang zur Arbeit, Bäcker oder Arbeit zur Rutschpartie. Es greift die Streupflicht: Vor dem eigenen Grundstück muss geräumt werden. Salzhaltige Taumittel sind aber sehr schädlich für Boden, Pflanzen und Gewässer. Es gibt umweltfreundliche Alternativen. Der BUND Baden-Württemberg bittet die Bürger*innen, beim Schneeräumen an Pflanzen und Tiere zu denken und gänzlich auf Streusalz zu verzichten. „Jedes Jahr werden Unmengen Streusalz eingesetzt und Bäume am Straßenrand oder im Garten schwer geschädigt. Auch Haustiere, die mal raus müssen, haben mit der scharfen Salzlösung zu kämpfen. Bitte beachten Sie die Streusalzverbote und greifen Sie umweltfreundlicheren Mitteln“, sagt Franz Pöter, Umweltschutzreferent beim BUND in Baden-Württemberg. In den letzten zehn Jahren wurden nach Angaben des Umweltbundesamts bundesweit im Schnitt jährlich etwa 1,5 Millionen Tonnen Streusalz gestreut. In harten Wintern kann die Menge auf über vier Millionen Tonnen steigen.

Presse Daimler

Daimler und Uber planen Zusammenarbeit beim autonomen Fahren

Stuttgart/San Francisco – Daimler und Uber gaben heute eine gemeinsame Absichtserklärung zur Zusammenarbeit bei Bereitstellung und Betrieb selbstfahrender Fahrzeuge bekannt. Im Rahmen der Kooperation plant Daimler in den kommenden Jahren, autonom fahrende Mercedes-Benz Pkw unter anderem auch auf der globalen Plattform von Uber anzubieten. Damit folgt Daimler als erster Automobilhersteller dem Angebot von Uber, über deren Service-Plattform autonom fahrende Fahrzeuge anzubieten.

Deutsche Wildtier Stiftung:

Vegetarier auf Diät

Sobald die Temperaturen sinken, ist für Rothirsche Ruhe angesagt. Aktivität verbraucht Energie in Form von Kalorien, doch der Hirsch ist auf Diät, denn das Nahrungsangebot ist im Winter eher dürftig. Die Tiere scharren die letzten Baumfrüchte aus dem harten, gefrorenen Boden oder schälen – sehr zum Ärger der Forstleute – die Rinde von den Stämmen der Bäume. Der Magen fasst jetzt nur noch halb so viel Nahrung wie im Sommer! „Dadurch verbrauchen die Wildtiere automatisch weniger Brennstoff, um ihre Körperfunktionen aufrecht zu erhalten“, erklärt Dr. Andreas Kinser, Jagd- und Forstreferent der Deutschen Wildtier Stiftung.

Lesen ist das Tor zur Welt – MENTOR hat den Schlüssel

Bundesverband der Leselernhelfer verhilft Kindern zu besserem Start ins Leben

Lesen ist das Tor zur Welt – MENTOR hat den SchlüsselFast ein Drittel der Eltern liest ihren Kindern nicht oft genug vor, so aktuelle Studien. Für die Kinder kann das weitreichende Folgen haben, denn Lesen, Lesen lernen und Zuhören bilden eine wichtige Basis für die Sprachkompetenz. Diese kann für den zukünftigen Erfolg in Schule und Ausbildung und damit sogar für das gesamte Leben bestimmend sein. Ehrenamtliche Mentoren vom Verband MENTOR – Die Leselernhelfer fördern betroffene Kinder, ihre Leselust zu entdecken. Die Förderung bei MENTOR erfolgt nach dem 1:1 Prinzip, jeder Mentor liest mit einem Kind einmal pro Woche eine Stunde lang. Er schenkt seinem Lesekind Zeit und Zuwendung, um gezielt auf es einzugehen und seine Lese- und Sprachkompetenz zu fördern. „Das 1:1 ist das Erfolgsprinzip von MENTOR. Im Schuljahr 2015/16 haben 11.000 Mentoren 14.000 Lesekinder an 1.600 Schulen in 270 Orten gefördert.“, fasst Margret Schaaf, 1. Vorsitzende vom Bundesverband von MENTOR – Die Leselernhelfer, zusammen.

Rechtswidrige Rechnung nach Storno

Etappensieg am LG Leipzig gegen Versicherungsmakler

Stuttgart, 24.01.2017 – Weil er seine Beiträge für zwei Sparverträge reduzieren wollte, schickte die Versicherungsmakler und Finanzanlagenvermittler HVM-Moritz GmbH einem Verbraucher zwei Rechnungen über rund 2300 Euro. Der Grund: Durch die niedrigeren Beiträge erhielt die Gesellschaft weniger Provision von der Versicherung bzw. Investmentgesellschaft. Gegen den Ausfall wollte sie sich in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen absichern. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg ging gegen diese und elf weitere rechtswidrige Klauseln vor und bekam vor dem Landgericht Leipzig Recht.

G20-Agrarministertreffen in Berlin: WWF fordert Ende des globalen Wasserraubbaus durch den Agrarsektor

Wassersparen ist zu wenig

Berlin 19.01.2017: Der teils systematische, staatlich subventionierte Wasserraubbau durch den Agrarsektor verschärft die globale Wasserkrise immer weiter. Davor warnt die Naturschutzorganisation WWF anlässlich des Treffens der G20-Landwirtschaftsminister, die sich am Sonntag in Berlin hierzu beraten werden. Die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer repräsentieren 60 Prozent der globalen Anbau- und Ackerfläche und stellen damit laut WWF einen der größten globalen Wassernutzer dar.