headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Super-GAU

Einige andere Erklärungsversuche: Tschernobyl war ein super gau! ein Super gau ist auch ein erdbeben der stärke 9

Unter "Super-GAU" versteht man eine Atomkatastrophe wie in Tschernobyl, d.h. einen schweren Atomunfall in einem Atomkraftwerk bzw. Kernkraftwerk (oder in einer anderen kerntechnischen Anlage) mit massiven Freisetzungen von Radioaktivität.

GAU - Auslegungsstörall

Die Abkürzung "GAU" steht für "Größter anzunehmender Unfall". Die Atomindustrie meint damit ein Unfall-Szenario, welches mit den Sicherheitssystemen - per Theorie - gerade noch so weit "beherrscht" werden kann, dass es nicht zu massiven (katastrophalen) Freisetzungen von Radioaktivität kommt.

Beim GAU handelt sich um den so genannten "Auslegungsstörfall" eines Kernkraftwerks, der noch halbwegs "in den Griff zu kriegen" ist. Der GAU ist so definiert, dass radioaktives Material oder Strahlung nicht über die offiziell genehmigten Grenzwerte hinaus aus der Anlage austritt.

Super-GAU - Auslegungsüberschreitender Störfall

Beim "Super-GAU" handelt sich um einen Unfall, der von den Sicherheitssystemen nicht mehr beherrschbar ist und bei dem es zu massiven Freisetzungen radioaktiver Substanzen (radioaktiver Isotope, von Radioaktivität) kommt.

Die Atomindustrie vermeidet gerne den Begriff "Super-GAU". Sie bevorzugt verharmlosende Begriffe wie "Auslegungsüberschreitender Störfall" oder gar "Auslegungsüberschreitendes Ereignis".

Es ist üblich, schwere und katastrophale Unfälle der INES-Stufen 6 und 7 als Super-GAU zu bezeichnen. Bekanntestes Beispiel für einen Super-GAU ist die Katastrophe von Tschernobyl.

Literatur / Quellen:

Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW): Website www.ippnw.de/atomenergie/