headerquote

 

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

münchen

Coaching für die berufliche Neuorientierung

Coaching: Volker Bienert bahnt Führungskräften in München den Weg durch den Karriere-Dschungel

Coaching für die berufliche Neuorientierung - In München coacht Volker Bienert Führungskräfte.MÜNCHEN - Sie sind Mitte 40, beruflich erfolgreich in einer leitenden Funktion, verdienen gut – doch dann kommt plötzlich das Karriere-Knick: Restrukturierung des Betriebs, Fusion, Verkleinerung: Unter welchem Stichwort auch immer Führungskräfte einen harten Schlag einstecken müssen, wenn sie beruflich aus der Bahn geworfen werden – für fast alle bedeutet das einen echten Einschnitt im Leben. In dieser Situation suchen die bislang erfolgreichen Berufstätigen oft einen Begleiter, der ihnen auf dem Weg zur Neuorientierung bei ihrer Karriere hilft. Volker Bienert ist ein solcher Begleiter: Mit Coachings hilft er Führungskräften in München, nicht nur, wieder Kraft für die Neuorientierung im Job zu schöpfen – sondern auch die richtige Strategie, um eine berufliche Position zu finden, die rundherum passt. Er selbst kennt Erfolge und Höhepunkte des nternationalen Managements, aber auch Trennungen und Neuanfänge. Diese Erfahrungen gibt der Karriere-Experte an seine Mandanten weiter.

Jobs München - Anlagenmechaniker

Stellenanzeigen und Stellenangebote in München: So behalten Anlagenmechaniker den Überblick

Jobs München - Anlagenmechaniker werden gesucht. Diese sollten vielfälig einsetzbar sein. Bezahlung überdurchschnittlich!Anlagenmechanikerinnen und Analgenmechaniker, die in München nach einem Stellenangebot suchen, sollten spezialisierte Personalvermittlungen kontaktieren. Anbieter wie die PLUTO Personalagentur haben einen Überblick zu den aktuellen Stellenanzeigen in München, sie kennen auch die Bedürfnisse vieler Arbeitgeber der Stadt durch langjährige Erfahrung. Anlagenmechaniker, die bei der Suche nach Stellenangeboten alles richtigmachen, können häufig aus zahlreichen Job-Angeboten auswählen und mit überdurchschnittlichem Gehalt rechnen. „Vielen Bewerbern ist jedoch nicht bekannt, dass der Kontakt zu einem Personalvermittler die lästige Arbeit beim Durchforsten von Stellenanzeigen spart“, erklärt Hans Dahmen, Inhaber der PLUTO Personalagentur, die in München auf die Stellenvermittlung in Handwerksberufen spezialisiert ist.

NGO Stellenangebote - freie Stellen wirkungsvoll besetzen

München: Job für Anlagenmechaniker zu besetzen

Stellenangebote - freie Stellen wirkungsvoll besetzen. NGO vermittelt wirkungsvoll Ressourcen. In München werden Anlagenmechaniker nachgefragt.Sie sind Anlagenmechaniker und suchen nach Arbeit in München? Dann stehen Ihre Chancen gut, eine neue Stelle in der Landeshauptstadt zu finden. Die Metropole ist nach wie vor ein Magnet: Sowohl für jüngere Menschen, die es zum Studium oder für einen Job in die Großstadt zieht als auch für Seniorinnen und Senioren, die aufgrund guter Verkehrsverbindungen und Gesundheitsversorgung wieder zurück in die Stadt wollen. Und genau davon profitierten Bauwirtschaft und Handwerk, denn die Nachfrage nach Wohnungen und Häuser sorgt für einen anhaltenden Bauboom und jede Menge neuer Jobs.

„Das persönliche Netzwerk muss aktiviert werden!“

Coach aus München gibt Führungskräften Tipps für die berufliche Neuorientierung

In München coacht Volker Bienert.Volker Bienert ist Coach in München und Experte für Karrierefragen. „Ich rede nicht nur über Veränderungen, ich lebe sie“, behauptet er. Und: „Die Neuorientierungswege meiner Kunden bin ich auch selbst gegangen.“ In unserem Interview verrät er die wichtigsten Erfolgsfaktoren, um die nächsten Karriereschritte nach einem beruflichen Umbruch erfolgreich umzusetzen.

Rauchen aufhören - Monster in Schach halten

München: Rauchen aufhören Selbsthypnose

Interview Marita Biel aus München - Rauchen aufhören SelbsthypnoseMarita Biel ist Dipl. Sozialpädagogin/arbeiterin (FH), geprüfte Heilpraktikerin und Lernberaterin P.P. mit eigener Praxis in Germering bei München. Sie verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung als begleitende Kinesiologin, Klangtherapeutin und engagierte sich u.a. auch ehrenamtlich als Schöffin beim Jugendgericht. Im September 2015 hat sie sich spontan dazu entschieden, drei junge syrische Brüder auf der Flucht bei sich zuhause aufzunehmen. Mit Ihrer ganzheitlichen Methode zur Raucherentwöhnung erzielt sie immer wieder erstaunliche Erfolge auch bei „hartnäckigen Fällen“. Im Telefongespräch mit NGO-Online.de verrät sie, wie sie das anstellt.

Wiesenjobs - bei uns finden Sie Ihren Traumjob

München Oktoberfest: Das sind die Top-Jobs auf der Wiesn 2016

Wiesenjobs - bei uns finden Sie Ihren Traumjob. Top-Jobs auf der Wiesn 2016Am 17. September 2016 heißt es wieder „O’gzapft is!“. Zum 183. Mal findet dann das Oktoberfest auf der Münchner Theresienwiese statt. Party, Bier und gute Laune: So kennt man weltweit das Oktoberfest. Schließlich zieht das größte Volksfest der Welt jährlich sechs Millionen Gäste an. Und für alle, die auf dem Oktoberfest arbeiten wollen, bieten sich zahlreiche Jobs. Denn die „Wiesn“, wie die große Party auch gern genannt wird, ist ein echter Wirtschaftsfaktor: Für die Betreiber der zahlreichen Fahrgeschäfte wie der Hexenschaukel und dem Taufelsrat, für die Marktleute auf den Souvenir- und Süßwarenständen – und natürlich für die Gastwirte im Festzelt. Rund sieben Millionen Liter Bier werden in den 16 Wiesn-Tagen konsumiert. Rund 373 Millionen Euro geben die spendierfreudigen Wiesn-Besucher im Schnitt aus. Etwa die gleiche Summe kommt noch für Übernachtungen dazu. Kein Wunder, denn zwei Drittel aller Wiesn-Besucher übernachten in und um München.

Dienstleistungen verhindern Schlimmeres

München - Wirtschaftsentwicklung in den Bundesländern

Für die meisten Bundesländer verlief die Wirtschaftsentwicklung im ersten Halbjahr 2013 nicht besonders rosig. Das zeigen die jüngsten Zahlen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder. Positiv absetzen konnten sich einzig die beiden Metropolen Berlin und Hamburg mit einem halben Prozent Wachstum sowie Hessen mit einem Plus von 0,3 Prozent. Die industriestarken Bundesländer können jedoch auf 2014 hoffen.

KettenReaktion Bayern München

Anti-AKW-Demo in München

München hat sich als letzte Stadt in die bundesweiten Anti-AKWGroßdemonstrationen am Samstag, den 26. März eingereiht. Nach der Entscheidung für den Odeonsplatz blieben lediglich acht Tage für die gesamte Organisation. „Umso erfreulicher sind die vielen positiven Signale aus Süddeutschland. Ganz Baden- Württemberg und Bayern mobilisieren nach München“, sagte Hagen Pfaff von Attac.

"Nichtangriffsgarantie für den Iran"

Atompolitik des Iran auf Münchener Sicherheitskonferenz

Die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) rufen angesichts eines Medienberichts, wonach der Iran angeblich den Bauplan für einen Atomsprengkopf entwickelt habe, zur Besonnenheit auf. "Die Sicherheits- und Verteidigungsexperten in München müssen auf ihrem heutigen Treffen den Konflikt mit dem Land deeskalieren", fordert die IPPNW-Vorsitzende Dr. Angelika Claußen. Die IPPNW fordert die Bundesregierung auf, sich für eine "atomwaffenfreie Zone Nahen und Mittleren Osten" und eine Nichtangriffsgarantie für den Iran einzusetzen. Weiterhin verlangt die Organisation, alle Waffenlieferungen in den Nahen Osten zu stoppen. "Das betrifft insbesondere die Lieferung zweier U-Boote an Israel, die mit Atomwaffen ausgerüstet werden können", so Claußen.

"Korrekturen bei der Unternehmensbesteuerung"

Merkel trifft in München Spitzenvertreter der deutschen Wirtschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft sich am Freitag am Rande der Münchner Handwerksmesse zum traditionellen Spitzengespräch mit Vertretern der deutschen Wirtschaft. Ein wichtiges Thema wird voraussichtlich der Umgang mit der Wirtschaftskrise sein. Die Verbände wollen nach den Worten von Handwerkspräsident Otto Kentzler unter anderem Korrekturen bei der Unternehmensbesteuerung fordern.

Niederlage für ARGE

ALG-II-Bezieher haben auch in München Anspruch auf normale Wohnung

Auch in Ballungsräumen mit teuren Mieten stehen "Hartz-IV"-Empfängern die gleichen Wohnflächen zu wie auf dem Land. In Städten mit hohen Immobilienpreisen dürften die Jobcenter den Arbeitslosen nicht einfach kleinere Wohnungen vorschreiben, entschied das Bundessozialgericht (BSG) am Donnerstag (19. Februar). Die Kasseler Richter erklärten es damit für rechtswidrig, dass die in München für die Bewilligung von "Hartz-IV"-Leistungen zuständige Arbeitsgemeinschaft (ARGE) alleinlebenden Hilfeempfängern lediglich 45 Quadratmeter Wohnraum zugestehen wollte - und nicht 50 Quadratmeter wie sonst in Bayern.

"Weichwäscher der NATO" in der Kritik

Zahlreiche Kriegsgegner zur "Sicherheitskonferenz" in München erwartet

Die Gegner der Münchner Sicherheitskonferenz bringen sich in Stellung. Mehrere tausend Kriegsgegner wollen am Samstag in der bayerischen Landeshauptstadt auf die Straße gehen, wie der Mitinitiator des Aktionsbündnisses gegen die Sicherheitskonferenz, Claus Schreer, am Mittwoch (4. Februar) ankündigte. Das Angebot zum Dialog oder zur Teilnahme schlugen die Konferenzgegner aus. Schreer versprach eine "friedliche und machtvolle Demonstration". Vom Kreisverwaltungsreferat der Stadt München seien "keine besonderen Auflagen, außer der üblichen", verhängt worden. Scharf kritisierte er den neuen Leiter der Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger. Es sei "einfach nicht wahr", dass es bei der Veranstaltung um Kriegsprävention gehe. Vielmehr gehe es darum, "wie die NATO ihre Kriege betreibt". Ischinger sei "der Weichwäscher der NATO", meint Schreer.

Ermordung von 29.000 Menschen vorgeworfen

NS-Kriegsverbrecherprozess gegen Demjanjuk in München

Der mutmaßliche NS-Kriegsverbrecher Iwan John Demjanjuk muss sich in München vor Gericht verantworten. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe übertrug das Strafverfahren gegen den 88-Jährigen dem Landgericht München II, wie es in einem am Donnerstag (11. Dezember) veröffentlichten Beschluss des BGH heißt. Zur Begründung hieß es, Demjanjuk habe sich 1951 mehrere Monate in einem Lager im heutigen Zuständigkeitsbereich dieses Gerichts aufgehalten.

"Verfahren sehr problematisch"

KZ-Aufseher kommt vielleicht bald in München vor Gericht

Der NS-Aufseher Iwan Demjanjuk muss sich möglicherweise in München als Kriegsverbrecher vor Gericht verantworten. Die Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg gab am Montag bekannt, ausreichend Beweismaterial für eine Anklage gesammelt zu haben. Behördenleiter Kurt Schrimm sagte, die Beweise stammten aus aufwendigen Recherchen in Archiven in Israel, in den USA und an verschiedenen Orten in Deutschland. Schrimm sprach von "völlig neuen Vorwürfen" gegen den gebürtigen Ukrainer. Dieser werde beschuldigt, im deutschen Vernichtungslager Sobibor auf polnischem Gebiet von 27. März bis 16. September 1943 an der Ermordung von mindestens 29.000 Menschen beteiligt gewesen zu sein, darunter 1900 deutschen Juden. Da es sich um ein reines Vernichtungslager gehandelt habe, könne die "Ausrede" nicht gelten, Demjanjuk sei als Aufseher nicht für Morde verantwortlich gewesen, sagte Schrimm.

TU München

Gabriel bemängelt Nutzung hoch angereicherten Urans in Garching

Bundesumweltminister Siegmar Gabriel (SPD) hat die Verzögerung beim Einsatz von risikoärmeren Uran im Forschungsreaktor Garching bei München kritisiert. Am Rande eines Informationsbesuchs am Dienstag in Garching bemängelte er, dass das Forschungszentrum der Technischen Universität diese Auflage für die Verlängerung eines für alle Kraftwerke erforderlichen Brennstoffvertrages nicht erfüllt habe. So sollte bis 2010 das im Forschungsreaktor genutzte, grundsätzlich waffenfähige und gefährliche hoch angereicherte Uran durch niedrig angereichertes Uran ersetzt werden.

Industrie gab jetzt hohe Kosten zu

Münchner Transrapid wird offenbar nicht gebaut

Die in München geplante Transrapid-Strecke vom Hauptbahnhof zum Flughafen wird nun offenbar doch nicht gebaut. Die Kosten wären angeblich mit bis zu 3,4 Milliarden Euro fast doppelt so hoch ausgefallen wie ursprünglich geplant, sagten Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) am 27. März nach einer Krisensitzung mit Vertretern der beteiligten Industrieunternehmen in Berlin. Damit wird es keine kommerziell betriebene Transrapid-Strecke in Deutschland geben. Beckstein kritisierte die Kostenangaben von Hochtief, Bilfinger & Berger, Max Bögl, ThyssenKrupp und Siemens von vor wenigen Monaten. Das jetzige Aus für den Transrapid könnte auch mit der bevorstehenden Landtagswahl in Bayern zu tun haben. Möglicherweise wollte die Industrie nicht die CSU-Mehrheit gefährden und gab nun völlig überhöhte Kosten an, um den Rückzug für die CSU-Spitze begründbar zu machen.

CSU-Debakel in München und Nürnberg

CSU gewinnt bei bayerische Kommunalwahlen zwei Drittel der Landrätsmandate

Bei den bayerischen Kommunalwahlen hat die CSU am 2. März in München und Nürnberg deutliche Niederlagen erlitten. Klare Sieger in den beiden größten Städten des Freistaats sind die SPD-Oberbürgermeister Christian Ude und Ulrich Maly. SPD-Fraktionschef Franz Maget sprach von einer "hervorragenden Vorlage" für die Landtagswahl im September. Der CSU-Vorsitzende Erwin Huber betonte dagegen, insgesamt sei die CSU weiter die "dominierende Kraft" auf der kommunalen Ebene. CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla sieht die Schwesterpartei CSU durch die Kommunalwahlen in Bayern gestärkt. Es sei ein großer Erfolg, dass die CSU am Sonntag "bei den Landräten noch hinzugewinnen konnte und bereits vor der Stichwahl zwei Drittel der Landratswahlen für sich entschieden" habe. Die Ökologisch-Demokratische Partei (ödp) eroberte ihren ersten Bürgermeistersessel im Freistaat: In Burkardroth im Landkreis Bad Kissingen setzte sich der ödp-Kandidat Waldemar Bug mit 50,3 Prozent im ersten Wahlgang durch. Bug war von der CSU zur ödp gewechselt und vertrieb nun den CSU-Amtsinhaber Emil Müller aus dem Rathaus.

Freie Entfaltung der Persönlichkeit

Stadt München schließt Scientology-Kindertagesstätte

Das Münchner Schulreferat hat einer von Scientology-Mitgliedern betriebenen Kindertageseinrichtung mit sofortiger Wirkung die Betriebserlaubnis entzogen. Die Stadt sei der Überzeugung, dass das Wohl der dort betreuten Kinder gefährdet sei, teilte das Presseamt am 25. Februar mit.

Grundgesetz

Münchener Sicherheitskonferenz muss Katastrophe oder Unglücksfall sein

Die Linksfraktion fordert die Bundesregierung dazu auf, sich an das Grundgesetz zu halten. Zur Absicherung der Münchener Sicherheitskonferenz werden laut Bundesregierung rund 420 Angehörige der Bundeswehr eingesetzt. Gemäß Artikel 35 des Grundgesetzes darf die Bundeswehr im Inneren aber nur bei "einer Naturkatastrophe oder bei einem besonders schweren Unglücksfall" eingesetzt werden. Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, Petra Pau, forderte vor diesem Hintergrund: "Sollte es sich bei der Münchener Sicherheitskonferenz folglich um eine Naturkatastrophe oder eine besonders schweren Unglücksfall handeln, dann ist sie zu beenden noch bevor sie beginnt."

Sicherheitskonferenz genehmigt

Demonstration gegen Münchner Sicherheitskonferenz genehmigt

Die Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz kann stattfinden. Das Kreisverwaltungsreferat der Stadt München (KVR) genehmigte am Mittwoch eine geänderte Route. Damit endet kurz vor Beginn der Konferenz am Freitag ein Streit um den Verlauf der Kundgebung, mit der das "Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz" gegen die alljährliche Versammlung hochrangiger Politiker und Militärs in der bayerischen Landeshauptstadt protestieren will.