headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

telefon

NGO Tipps | Rund um das Thema Marketing

Telefonansagen für Ab- & Anrufbeantworter: Das sollten Sie beachten!

Ratgeber Telefonansagen - Heute geben wir Tipps zum Thema zum erstellen von professionellen Telefonansagen. Der erste Eindruck entscheidet.Telefonansagen sind in vielen Fällen das erste, was Interessenten und potenzielle Kunden von Ihrem Unternehmen hören werden. Umso wichtiger ist es, Ihre Ansagetexte individuell zu gestalten und den Anrufer mit wenigen Worten zu überzeugen. Die folgenden Tipps sollen Ihnen weiterhelfen, Texte für Abruf- und Anrufbeantworter durchdacht zu formulieren und anschließend technisch professionell umzusetzen. Ob für Informationen auf Abruf oder als freundlicher Erstkontakt - professionelle Telefonansagen erfüllen zahlreiche Aufgaben.

Sprecher mit Erfahrung und Passion | Michael Hassinger und Volker Pietzsch

Profi-Sprecher für Werbespots, Imagefilme, Telefonansagen

Die Auswahl der richtigen Stimme, der Agentur ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Kampagne. Profisprecher haben Erfahrung in den Bereichen  Werbespots, Imagefilme und Telefonansagen.Eine perfekt inszenierte Tonaufnahme auf Ihrem Anrufbeantworter hinterlässt Eindruck, eine Werbebotschaft mit exakt dosiertem Timing kommt garantiert bei Ihrer Zielgruppe an. Wenn Sie einen qualifizierten Sprecher buchen, profitieren Sie von Sprachaufnahmen in exzellenter Qualität. Ob Werbespot, Imagefilm, Telefonansage, Computerspiele oder Hörbücher – der gezielte Stimmeinsatz mit verschiedenen Sprechcharakteren bildet die Grundlage für praxisorientierte Sprechformate. Möchten Sie zum ersten Mal einen professionellen Sprecher buchen, sollten Sie allerdings einige Dinge wissen, etwa welche Sprecherkompetenzen von Bedeutung sind, wie hoch die Sprecher buchen Kosten sind oder wie die Sprecherbuchung abläuft.

Ratgeber Telefonansagen

Mit professionellen AB Ansagen Kunden binden

Ratgeber Telefonansagen - Heute geben wir Tipps zum Thema zum erstellen von professionellen  Für viele Kunden ist die Stimme auf dem Anrufbeantworter (AB) der Erstkontakt zu einer Firma oder Institution. AB Ansagen müssen geschäftlich klingen, vertrauenswürdig, professionell und einladend. Eine AB Ansage vom Profi erfüllt diese Kriterien zuverlässig. Die erfahrenen Sprecherstimmen sind die beste Visitenkarte für ein Unternehmen.

Sprecher mit Erfahrung und Passion | Michael Hassinger und Volker Pietzsch

Professionelle Sprecher buchen: Wie arbeiten Sprecheragenturen?

 Michael Hassinger und Volker Pietzsch sind Sprecher mit Erfahrung und Know-How. Sie buchen bedeutet von Ihrer Erfahrung profitieren Hochspezialisierte Profisprecher für Imagefilme, Podcasts oder TV-Spots sind Meister ihres Fachs und haben im Regelfall eine fundierte Sprecherausbildung absolviert. Wenn Sie einen professionellen Sprecher buchen, können Sie sicher sein, dass Ihre Textvorlagen versiert und inhaltsgerecht in erstklassige Voices verwandelt werden. Erfahrene Sprecher wissen ihre Stimme als ausdrucksstarkes Kommunikationsmittel einzusetzen, beherrschen ein klare Aussprache in variantenreichen Artikulationen, die richtige Atmung und eine exzellente Betonung. Bei Sprecheragenturen können Sie professionelle Sprecher buchen, die jeden Text begeisternd, dynamisch, dramatisch oder bewegend nach Ihren Anweisungen präsentieren. Doch wie arbeiten diese Agenturen eigentlich? Wie funktionieren Tonaufnahmen?

Wir raten zu Profis von ansagenprofis.de

Wirkungsvolle Telefonansagen für Anrufbeantworter

Telefonansagen für Anrufbeantworter sind nicht jedermanns Sache. Die Wirkung im geschäftlichen Umfeld ist nicht zu unterschätzen. Deshalb Profis holenJeder kennt sie und hat sie auch schon gehört: Die Telefonansagen für den Anrufbeantworter. Doch gerade hier gibt es zahlreiche Unterschiede und nicht alle Telefonansagen für den Anrufbeantworter sind wirkungsvoll oder klingen seriös. Um diese Fehler zu vermeiden, sollte sich jeder bereits vorher überlegen, wie die Ansage klingen soll. Um wirkungsvolle Telefonansagen für den Anrufbeantworter zu nutzen, lohnt es sich oftmals, dies von einem Profi erstellen zu lassen. Zum Einen hat der Profi für wirkungsvolle Telefonansagen für den Anrufbeantworter eine perfekte Stimme, die beruhigend, weich und klangvoll wirkt und zum Anderen, weiß er genau, auf welche Zielgruppe er die Telefonansage abstimmen muss. Doch auch hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten, die je nach Budget gebucht werden können.

Ratgeber Telefonansagen

Seriöse Anrufbeantworter Ansagen für geschäftliche Zwecke

Ratgeber Telefonansagen - So erstellen Sie erfolgreiche TelefnansagenSeriöse Anrufbeantworter Ansagen für geschäftliche Zwecke sind das A und O eines Unternehmens. Denn gerade hier entscheidet sich bereits, ob der potenzielle Kunde ein weiteres Mal anruft, in der Leitung bleibt oder auf Nimmerwiedersehen verschwindet. Dies hat damit zu tun, dass eine seriöse Anrufbeantworter Ansage im geschäftlichen Bereich schon in den ersten Minuten entscheidend ist, ob der Kunde angesprochen wird oder nicht.

Professionelle Telefonansage - kostenlos oder doch lieber kostenpflichtig?

Professionelle Telefonansagen kostenlos gestalten – individuell und GEMA-frei

Diese Frage stellt sich jeder Unternehmer: Professionelle Telefonansage - kostenlos oder doch lieber kostenpflichtig?Jeder kennt sie, die Telefonansagen, die abgespielt werden, wenn der Anrufer in der Warteschlange landet oder das Unternehmen schon geschlossen hat. Wer sich bei dieser Ansage von der breiten Masse abheben möchte, sollte auf eine einzigartige und professionelle Telefonansage setzen. Denn gerade beim ersten Kontakt ist es wichtig, dass der Kunde zum Einen einen guten Eindruck und zum Anderen, wichtige Informationen erhält. Nur so können Sie davon ausgehen, dass potenzielle Kunden durch die Ansage nicht genervt sind und weiter in der Leitung bleiben oder aber nochmals anrufen. Dabei stehen Ihnen selbstverständlich mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, die wir Ihnen hier vorstellen möchten.

Neuer Ratgeber im Taschenbuchformat

Ratgeber - Ärger mit Handy, Internet oder Telefon“

Im Dschungel der Produkte und Tarife auf dem Telefon- und Internetmarkt lässt sich nur schwer der Überblick behalten. Die Wahl eines Handytarifs, Telefonanbieters oder Internetshops kann eine teure Fehlentscheidung sein oder zu rechtlichen Problemen führen.

Ehemals kostenlose Auskunft 11899 seit Sommer für 1,99 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz

Teure Auskunft | kostenlose Auskunft 11899 nun 1,99 € pro Minute

Teure Auskunft. Die Verbraucerzentrale Sachsen warnt. Auf der Suche nach einer Telefonnummer kann man das Telefonbuch bemühen oder mit ein paar schnellen Klicks im Internet suchen. Manch einer muss oder möchte trotzdem zum Telefonhörer greifen und die Auskunft anrufen. In vielen Fällen wird die Telefonauskunft auch schnell und kompetent helfen. Trotzdem wunderte und ärgerte sich manch sächsischer Verbraucher, dass die vormals kostenfreie Auskunft 11899 auf der Telefonrechnung seit dem Sommer auf einmal mit 1,99 €/Min. aus dem deutschen Festnetz zu Buche schlägt.

Statistikämter schneiden beim Test der Beratungs-Hotline schlecht ab

Telefon Hotline: Beratungs-Hotline mangelhaft

Mitglieder des Arbeitskreises Zensus ("AK Zensus") testeten die Qualität der Telefon-Hotlines der statistischen Landesämter. Ergebnis: Die Informationen der offiziellen Stellen waren teils falsch, teils irreführend. Keines der getesteten Angebote erhielt das Prädikat "gut". Die Antworten auf grundlegende Fragen zur Volkszählung waren als "neutral" oder sogar als "schlecht" zu bewerten.

Widerruf innerhalb von einem Monat

Bundestag stärkt Verbraucherrechte bei unlauterer Telefonwerbung

Der Gesetzesentwurf zum Schutz gegen unerlaubte Telefonwerbung enthält als wichtigste Neuerung eine Widerrufsmöglichkeit für telefonisch abgeschlossene Verträge. Sie gilt vor allem für Zeitungs- und Zeitschriftenabonnements sowie Lotto-Verträge. Hier wird unerlaubte Telefonwerbung besonders häufig genutzt, um Verbraucher zu einem Vertragsabschluss zu bewegen.

Protokolle von Telefonüberwachungen

Dreieinhalb Jahre Haft für PKK-Funktionär

Wegen Rädelsführerschaft in einer kriminellen Vereinigung muss ein ehemaliger Funktionär der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Der 52-jährige Muzaffer A. sei zwischen Juli 2005 und August 2006 in weiten Teilen Süddeutschlands für die organisatorischen, finanziellen und propagandistischen Angelegenheiten der PKK verantwortlich gewesen, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main am 10. April.

"Ohne Trojaner"

Bayerisches LKA belauscht angeblich Internet-Telefonate

Wenige Tage vor der Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts zu den Online-Durchsuchungen sorgt das angebliche Abhören von Internet-Telefonaten für Wirbel. Nach einem Bericht des "Spiegel" soll das bayerische Landeskriminalamt (LKA) seit dem Sommer in mehreren Fällen auf Computern von Verdächtigen Spähprogramme installiert haben, um Gespräche abzufangen. FDP-Generalsekretär Dirk Niebel sagte, Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) habe sich damit für sein neues Amt als bayerischer Ministerpräsident disqualifiziert.

Terror-Hysterie

"Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn"

Zahlreiche Bürgerrechtler und Bürgerrechtsorganisationen haben die Nase voll vom täglichen Gerede über Terror, den ständig neuen Ankündigungen über die Einschränkung von Freiheitsrechten. Sie rufen auf zu einer Demonstration am 22. September "gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat". Ihr Motto: "Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn". Ihre Kritik: "Egal, was wir tun, mit wem wir sprechen oder telefonieren, wohin wir uns bewegen oder fahren, mit wem wir befreundet sind, wofür wir uns interessieren, in welchen Gruppen wir engagiert sind" - der "große Bruder" Staat und die "kleinen Brüder" aus der Wirtschaft wüssten es immer genauer. Es werde registriert, überwacht und kontrolliert.

Wie Telefonüberwachung

Kanzleramtschef de Maizière für Online-Durchsuchung

Kanzleramtschef Thomas de Maizière unterstützt die Pläne von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) für Online-Durchsuchungen von Computern. Es gebe Regelungen für die Telefonüberwachung und den Umgang mit dem Postgeheimnis, sagte de Mazière am Donnerstag in MDR Info. Wenn Menschen nun verstärkt über das Internet kommunizierten, müssten die Gesetze angepasst werden, forderte er. Der Kanzleramtschef widersprach gleichzeitig der Kritik, das geplante Gesetz diene zur Bespitzelung der Bürger.

Amtsgericht München

El-Masris Anwalt legt Beschwerde gegen Telefonüberwachung ein

Der Rechtsanwalt des 2004 entführten Deutsch-Libanesen Khaled el-Masri, Manfred Gnjidic, will die jetzt bekannt gewordene Telefonabhöraktion gegen ihn juristisch verfolgen lassen. Er habe eine Beschwerde beim Münchner Amtsgericht eingereicht, sagte Gnjidic am Donnerstagabend in Berlin. Dieser Eingriff, der nach seiner Ansicht auch gegen die Verfassung verstoße, müsse Konsequenzen haben. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass Polizei und Staatsanwaltschaft Gnjidics Telefon über fünf Monate abgehört hatten.

"Kernbereich der privaten Lebensgestaltung"

Bundesrat stimmt verlängerter Telefonüberwachung zu

Die bis zum Jahresende befristeten Regelungen zur "präventiven Telekommunikations- und Postüberwachung für den Außenwirtschaftsbereich" durch das Zollkriminalamt werden um anderthalb Jahre verlängert. Am Mittwoch stimmte auch der Bundesrat einem entsprechenden Gesetzentwurf zu. Der Bundestag hatte die Verlängerung bereits am vergangenen Donnerstag beschlossen. Das Gesetz sieht keine Regelungen zum Schutz des "Kernbereichs der privaten Lebensgestaltung" vor, wie sie das Bundesverfassungsgericht im Juli gefordert hatte.

"Informationelle Fremdbestimmung"

Breite Kritik an Plänen zur Speicherung aller Internet- und Telefonverbindungen

Als "Bedrohung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung" hat der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) die Pläne der Europäischen Kommission zur Vorratsdatenspeicherung von Telefon- und Internetdaten bezeichnet. Eine demokratische Gesellschaft zeichne sich dadurch aus, dass nicht der Staat die Bürger, sondern die Bürger den Staat kontrollierten, sagte vzbv-Vorstand Edda Müller. Das gelte im digitalen Zeitalter insbesondere für den Datenschutz. Die Verbraucherschützer forderten die Mitglieder des Europäischen Parlaments und die Bundesregierung auf, den Richtlinien-Entwurf komplett zurückzunehmen. In der kommenden Woche debattiert das Europaparlament den Entwurf. Am Donnerstag übergaben über 20 Organisationen von Bürgern, Freiberuflern und Unternehmen haben dem Europäischen Parlament eine "Gemeinsame Erklärung zur Vorratsdatenspeicherung", in dem sie sich ebenfalls gegen die Überwachungs-Pläne aussprechen.

Verfassungsbeschwerde von Richterin

Verfassungsgericht verhandelt Polizei-Zugriff auf Mails und Telefon-Daten

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt am Mittwoch über die Verfassungsbeschwerde einer Richterin wegen der Durchsuchung ihrer Wohnung. Anlässlich dieses Verfahrens wird der zuständige Zweite Senat nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" vermutlich eine Grundsatzentscheidung zum polizeilichen Zugriff auf E-Mails und Handy-Verbindungsdaten fällen. Das Urteil wird Anfang 2006 erwartet.

40 Millionen Euro Schaden jährlich

Telefonnotdienst zur Karten-Sperrung geplant

In Deutschland soll eine spezielle Notrufnummer zum Sperren abhanden gekommener Bankkarten, Mobilfunkkarten und anderer elektronischer Berechtigungen eingeführt werden. Unter der Rufnummer 116 116 soll ab 1. Juli ein bundesweiter Sperrdienst eingerichtet werden, der aus dem Inland entgeltfrei erreichbar ist.