Studenten gehen auf Weltreise

Radtour gegen Fremdenfeindlichkeit

Magdeburgs Oberbürgermeister Willi Polte (SPD)hat am Mittwoch zwei Studenten aus der Elbestadt offiziell zu einer Weltreise verabschiedet. Katja Krüger und Heiko Hadasch wollen Ende Mai ihre "Radtour gegen Fremdenfeindlichkeit" starten. Die 21-Jährige und der 20-Jährige haben sich vorgenommen, mindestens 20.000 Kilometer in eineinhalb Jahren zu absolvieren. Nach dem Auftakt der Tour im kanadischen Anchorage planen sie unter anderem die USA, Chile, Argentinien, Feuerland, Australien, Neuseeland und Indien zu besuchen.

Große Entfernungen und die Wege über die Meere werden die Studenten mit dem Flugzeug überwinden. Dafür haben sie den größten Teil ihrer Reisekasse vorgesehen. Um Geld zu sparen und Kontakt zu den Menschen zu knüpfen, übernachten sie hauptsächlich im Zelt. Im vergangenen Jahr unternahmen die jungen Leute zur Vorbereitung auf die Weltreise bereits eine 3.000 Kilometer lange Tour in die Türkei.