Veranstalter mit Beginn zufrieden

Kirchentag

Der 29. Deutsche Evangelische Kirchentag in Frankfurt/Main ist nach Angaben der Veranstalter gut angelaufen. Beim Open-Air-Eröffnungsgottesdienst auf dem Römerberg und dem anschließenden "Abend der Begegnung" in der Innenstadt sei der Zustrom der Teilnehmer so "enorm" gewesen, dass eine Steigerung kaum noch denkbar sei, sagte Kirchentagspräsident Martin Dolde am Donnerstag in Frankfurt.

Insgesamt waren nach Angaben der Organisatoren zum Auftakt der Veranstaltung am Mittwochabend bis zu 300.000 Menschen auf den Straßen der Stadt.

Der Zustrom hielt den Angaben zufolge auch am Donnerstag an. So nahmen nach Schätzungen der Veranstalter auf dem Frankfurter Römerberg mehrere zehntausend Besucher an einer ökumenischen Segensfeier mit dem katholischen Bischof Franz Kamphaus (Limburg) und dem Präsidenten der einladenden Evangelischen Kirche Hessen-Nassau, Peter Steinacker, teil.