Langjährige Haftstrafen im Duisburger Sedat-Prozess

Mord

Die beiden Angeklagten im Prozess um den grausamen Mord an dem neunjährigen Sedat sind am Freitag zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Der 24-jährige Oliver S. bekam wegen Mordes 14 Jahre Freiheitsstrafe und wird in die Psychiatrie eingewiesen. Die Richter der 3. Strafkammer des Duisburger Landgerichts verurteilten seine 18-jährige Ex-Freundin Jessica V. wegen Beihilfe zum Mord zu einer Jugendstrafe von sechseinhalb Jahren. Sie hatte in der Verhandlung bis zuletzt ihre Unschuld beteuert.

Das junge Paar hatte den Ermittlungen zufolge den kleinen Jungen Anfang Januar in eine Wohnung gelockt, ihn erwürgt und anschließend neben der Leiche miteinander geschlafen. Danach trennten sie mit einem Küchenmesser den Kopf des Jungen ab und entsorgten die Leichenteile in einem Koffer und in einem Papiercontainer. Oliver S. hatte gleich zum Prozessauftakt die Bluttat gestanden.