In Deutschland leben 2,1 Millionen Menschen mit Sehbehinderung

DBSV

Nach Angaben des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) seien darunter 153.000 Blinde und rund 500.000 Menschen mit einem Sehvermögen unter zehn Prozent. Etwa 1,5 Millionen Deutschen haben ein Sehvermögen zwischen 30 und 10 Prozent. Nach Einschätzung des Verbandes nehmen Sehprobleme zu, weil die Menschen im Durchschnitt älter werden. 70 Prozent der Sehbehinderten sind älter als 65 Jahre. Nur 0,4 Prozent der Betroffenen sind von Geburt an blind.

Ursache für Sehbehinderungen sind zumeist altersbedingte Erkrankungen: Diabetes, Grüner und Grauer Star, die Degeneration der Netzhaut wegen Stoffwechselstörungen. Der Sehbehindertentag 2001 am Dienstag stand unter dem Motto "Kontraste helfen schwachen Augen". Mehr Informationen gibt es unter der Rufnummer 01805 / 666 456.