Zwischenfall im AKW Neckarwestheim - Rohr falsch angeschlossen

Atomkraft

Im baden-württembergischen Atomkraftwerk Neckarwestheim hat es einen Zwischenfall gegeben. Bei einer Routinekontrolle in Block I sei festgestellt worden, dass ein Abwasserrohr falsch angeschlossen war, teilten die Betreiber des Kraftwerkes am Dienstag in Neckarwestheim mit. Nach einem Umbau wurde demnach versäumt, die vorher geänderte Rohrführung wieder herzustellen. Dadurch seien drei Rohre nicht in einen für radioaktives Abwasser vorgesehenen Sammelbehälter geleitet worden, sondern direkt in das „betriebliche, inaktive Abwassersystem“.

Nach Betreiberangaben wird aufgrund von Messungen ausgeschlossen, dass radioaktive Stoffe in die Umwelt gelangt sind. Die drei Rohre sollen nun endgültig verschlossen werden. Weitere falsche Anschlüsse seien nicht festgestellt worden, teilten die Betreiber weiter mit.