Zahl der vermissten Deutschen nach Terroranschlägen sinkt weiter

Opfer

Die Zahl der vermissten Deutschen nach den Terroranschlägen in den USA ist weiter gesunken. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes konnte bis zum Montagnachmittag zu 178 Vermissten in New York noch kein Kontakt hergestellt werden. Am Freitag lag die Zahl noch bei 600 und am Montagmittag bei 205 Personen. Die aktuelle Zahl sei aber weiterhin noch nicht belastbar, betonte eine Außenamtssprecherin. Man gehe davon aus, dass sich die Vermisstenzahl weiter reduzieren werde.

Außenamtssprecher Andreas Michaelis sagte zuvor, mit genaueren Zahlen werde noch im Laufe der Woche gerechnet. Es werde aber außerordentlich schwer, wenn nicht gar unmöglich sein, alle Opfer der Katastrophe zu identifizieren.