Islamisten wollen offenbar deutsche Partei gründen

"Focus"

Gläubige des Islam wollen nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" offenbar in den nächsten Monaten in Deutschland eine eigene Partei gründen. Die Vorbereitungen liefen bereits auf Hochtouren, berichtet das Magazin unter Berufung auf den bayerischen Verfassungsschutzbericht, den Innenminister Günther Beckstein (CSU) am Donnerstag vorstellen wird.

Die "Islamische Gemeinschaft Milli Görüs" (IGMG) empfehle ihren Anhängern den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit, damit sie die Koran-Partei auch wählen könnten, heißt es in dem am Sonntag vorab veröffentlichten Bericht weiter.

Mit 27.000 Mitgliedern und Zehntausenden Sympathisanten ist die IGMG den Angaben zufolge die mit Abstand größte Organisation der "extremistischen Ausländervereinigungen" in Deutschland.