Letzte D-Mark Gedenkmünze erschienen

Euroumstellung

Die Ära der Gedenkmünzen in D-Mark geht zu Ende. Am Mittwoch war der Erstausgabetag der letzten Sammelmünze in der deutschen Währung. Ab Januar 2002 wird es Sammelmünzen nur noch in Euro geben. Die am Mittwoch vorgestellte Münze zu Ehren des Bundesverfassungsgerichts ist die letzte der seit 1987 herausgebrachten 10-Mark-Münzen. Sie trägt das Motiv "50 Jahre Bundesverfassungsgericht" und hat eine Gesamtauflage von 2,8 Millionen. Die Abbildung der Münze zeigt das Richterkollegium, in dessen Hintergrund der Artikel 1 des Grundgesetzes zu sehen ist.

Das Sammlerstück steht in einer langen Reihe von Gedenkmünzen. Der Westfälische Friede, Johann Wolfgang von Goethe, aber auch die SOS-Kinderdörfer wurden unter anderen verewigt. Doch schon seit 1952 gibt es Sammelmünzen in Deutschland. Die erste wurde zu 5 Mark unter dem Motto " Germanisches Museum Nürnberg" in einer Auflagenhöhe von 200.000 auf den Markt gebracht. Es folgte im Laufe der Jahre Kleingeld mit Persönlichkeiten wie Immanuel Kant, Albert Schweizer oder auch Karl Marx. Doch auch besondere Anlässe wurden in Metall geprägt. So konnten Eisenbahnfans 1985 mit einer Sammelmünze den 150. Geburtstag Jubiläum der Eisenbahn feiern. 1986 wurde die letzte 5-Mark-Münze zum 200. Todestag von Friedrich dem Großen herausgebracht. Die Auflage betrug damals 8.350.000 Stück. Insgesamt sind auf 5-Mark- und 10-Mark-Münzen 80 Motive geprägt worden.

Im Januar 2002 wird die erste deutsche Gedenkmünze in Euro herauskommen. Der Nominalwert der Münze wird 10 Euro betragen. Zum Thema wird die erste Münze in der neuen Währung den "Übergang zur Währungsunion - Einführung des Euro" haben. Auf der Bildseite werden die momentanen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sich von den Konturen des europäischen Kontinents abheben. Auf der Randschrift wird zu lesen sein: "Im Zeichen der Einigung Europas". Im Februar 2002 wird mit einer Sammelmünze "100 Jahre U-Bahn in Deutschland" gefeiert werden. Wie bisher werden auch die Gedenkmünzen in Euro ein gesetzliches Zahlungsmittel bleiben.