Rechtsextremistische Straftaten nahmen im Oktober zu

Fremdenfeindlichkeit

Die Zahl rechtsextremistischer Straftaten ist im Oktober gegenüber dem Vormonat wieder leicht gestiegen. Insgesamt wurden 362 solcher Straftaten registriert, wie das Bundesinnenministerium bekanntgab. Im September waren 333 politisch motivierte Straftaten von Rechts gezählt worden. Das Ministerium wies darauf hin, dass trotz des leichten Anstiegs im Oktober die Zahl rechtsextremistischer Straftaten inzwischen deutlich geringer sei als noch von Januar bis August 2001.

Von den 362 Straftaten mit rechtem Hintergrund im Oktober waren 26 Gewalttaten. Hinzu kamen ferner 241 Propagandadelikte. Insgesamt 55 Straftaten waren fremdenfeindlich motiviert, darunter 10 Gewaltdelikte. Ein direkter Zahlenvergleich mit dem Vorjahr sei wegen einer veränderten Zahlenmethode erst am Ende des Jahres möglich, hieß es weiter.