Ökosteuer entlastet Umwelt und bringt Jobs

Umweltbundesamt

Die Ökosteuer führt nach Analysen des Umweltbundesamtes zu Umweltverbesserungen und mehr Arbeitsplätzen. Bis zum Jahr 2002 dürfte die Steuer 60.000 Jobs gebracht haben, gab das Amt unter Hinweis auf Simulationsrechnungen bekannt. Die Minderung der CO2-Emissionen dürften demnach allein in diesem Jahr sieben Millionen Tonnen betragen, nach 5,3 Millionen Tonnen im Jahr 2001. Bis 2006 steige die Zahl der geschaffenen Stellen auf 90.000. Die Minderung des CO2-Ausstoßes werde dann knapp neun Millionen Tonnen im Jahr betragen.

Am 1. Januar war die fünfte Ökosteuerstufe in Kraft getreten. Das Mineralölsteueraufkommen steigt damit voraussichtlich um 1,94 Milliarden Euro. Die Mehreinnahmen dienen der Stabilisierung des Rentenbeitragssatzes.

Die privaten Konsumausgaben werden laut Umweltbundesamt durch die Ökosteuer kaum beeinflusst. Allerdings komme es zu spürbaren Verlagerungen. Den Berechnungen zufolge sinken die Ausgaben für Kraftstoffe wegen der höheren Besteuerung bis 2006 um insgesamt rund 1,33 Milliarden Euro. Für den öffentlichen Verkehr steigen sie dagegen im gleichen Zeitraum um insgesamt 410 Millionen Euro.