GRÜNE LIGA stellt Naturschutzprojekte vor

Internationale Grüne Woche

Der Messestand der GRÜNEN LIGA Berlin e.V. stellt mit Fassadenbegrünung und Musterpflasterung auf der Internationalen Grünen Woche ökologische Handlungsmöglichkeiten im Siedlungsbereich vor. Der Stand ist vom 11. bis 20. Januar, 9 bis 18 Uhr auf dem Messegelände am Funkturm in der Halle "Heim-Tier & Pflanze" (Halle 1.2, Stand 58) zu finden. Die GRÜNE LIGA stellt dort gemeinsam mit anderen Umweltverbänden Berlins unter dem Motto "Natur nützen und schützen – ökologische Handlungsmöglichkeiten im Siedlungsbereich" zwei ihrer Projektgruppen vor.

"Artenschutz an Gebäuden" kümmert sich vor allem um Vögel und Fledermäuse in der Stadt, die mit zunehmender Neubebauung und Sanierung von Gebäuden Lebensraum und Nistmöglichkeiten verlieren. Die GRÜNE LIGA wirbt mit Niststeinen und -höhlen für Lebensraum an Neubauten und sanierten Häusern.

Das Projekt "Hofbegrünung" berät Bürger bei der Umgestaltung und Begrünung von Innenhöfen und Gebäuden, um so ein Stück grüne Natur in die Stadt zurückzuholen und der massiven Bodenversiegelung entgegenzuwirken. Anhand von ausgelegten Musterpflasterungen wird anschaulich demonstriert, welche gestalterische Vielfalt versickerungsfähige Pflasterbeläge als Alternative bieten.

Informationen zu gesundem Essen gibt es von der Ernährungsberaterin der Liga Elisabeth Westphal. Sie berät am Stand der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zu Kinderernährung bei Allergien (Mo 14.01.2002 von 10 bis 16 Uhr) und Ernährung allgemein (So. 20.01.2002 von 11 bis 16 Uhr) in der Biomarkthalle 2.2 (Stand 2.2A/21).