Ägyptischer Preisträger sitzt noch in Haft

Jenaer Menschenrechtspreis verliehen

Am 15. Februar bekommt der ägyptische Sozialwissenschaftler Saad Eddin Ibrahim in der Aula der Uni Jena, Fürstengraben 1, den Preis für Internationale Verständigung und Menschenrechte der Ulrich-Zwiener-Stiftung verliehen.

Der Preis ist mit 5000 Mark (etwa 2550 Euro) dotiert, weitere 1125 Euro kommen von anonymen Unterstützern. Entgegennehmen wird ihn allerdings nicht Ibrahim selbst, sondern seine Frau Barbara - der Preisträger sitzt seit 2001 in Kairo im Gefängnis, verurteilt zu sieben Jahren Haft. Den Festvortrag hält die Orientalistin Prof. Annemarie Schimmel.