Wettbewerb für aktiven Naturschutz von Ehrenamtlichen

Bundesstiftung Umwelt und ZDF

Das ZDF und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) zeichnen ehrenamtliche Naturschützer für ihr Engagement aus. Gemeinsam vergeben sie in diesem Jahr den Preis "MUNA 2002" (Mensch und Natur), wie die DBU am Dienstag in Osnabrück mitteilte. 5000 Euro bekommt jeder der fünf Gewinner dieses bundesweiten Wettbewerbes. Neben dem Preisgeld von insgesamt 25 000 Euro stellt die DBU außerdem weitere 100 000 Euro bereit, um die Ideen der Preisträger weiter zu unterstützen.

Der Startschuss fällt am 21. April um 13:15 Uhr in der Sendung "ZDF.umwelt", die den ganzen Sommer über Projekte rund um den Naturschutz vorstellt. Mitmachen dürfen alle Privatpersonen und -initiativen, die durch ehrenamtliches Engagement Aktionen und Projekte im deutschsprachigen Raum in Gang gebracht haben. Ausgeschlossen sind diejenigen, sich beruflich mit Naturschutz befassen. Einsendeschluss ist der 6. September.

Eine Jury aus Vertretern der deutschen Naturschutz- und Umweltverbände sowie Experten wählen die fünf Gewinner aus, die in der großen Abschlussendung im November gekürt werden. Die Zuschauer stimmen dann live per TED über ihren Lieblings-Preisträger ab, der noch den "Frosch"-Zusatzpreis in Höhe von 5000 Euro bekommt. Die Wettbewerbsunterlagen können ab 21. April angefordert werden.