Zug durch Niedersachsen gestartet

Atommülltransporte

Am Montagmorgen, kurz vor 5.30 Uhr ist erneut ein Atommülltransport gestartet. Der Zug verliess mit zwei Atommüllbehältern das niedersächsische Kernkraftwerk Unterweser, wie ein Sprecher des Bundesgrenzschutzes (BGS) mitteilte.

Entlang der Eisenbahnstrecke habe nur eine kleine Gruppe von jugendlichen Atomkraftgegnern mit Transparenten friedlich gegen den Transport protestiert. Der Atommüll ist für die englische Wiederaufbereitungsanlage Sellafield bestimmt.