Mit Dioxin belastete Krabbenschalen beschlagnahmt

Umweltgift

Hochgradig mit dem Umweltgift Dioxin belastete Krabben-Bestandteile sind im ostfriesischen Küstenort Greetsiel aufgetaucht. Die kontaminierten Krabbenschalen wurden bei einer amtlichen Futtermittelkontrolle in einem Betrieb entdeckt, bestätigte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium. 38 Tonnen der Ware seien beschlagnahmt worden.

Die Ursachen für die Belastung sind nach Ministeriumsangaben bislang unbekannt. Die von der EU-Kommission festgelegten Höchstwerte seien deutlich überschritten worden. Man habe die Vernichtung angeordnet, hieß es aus dem Ministerium.