Jugendliche Demonstranten legen S-Bahnhof Alexanderplatz lahm

Gegen Polizeigewalt

Rund 300 jugendliche Demonstranten haben am Donnerstag den Berliner S-Bahnhof Alexanderplatz lahm gelegt. Die Jugendlichen hatten unter dem Motto "Reclaim the Street" (Die Straße zurückerobern) den Bahnhof gestürmt und waren zwischen den Gleisen herumgelaufen. Die S-Bahn-Verkehrsleitung stellte daraufhin den Fahrstrom ab. Der Bahnhof wurde geschlossen.

Zuvor hatten sich die Demonstranten ein fast zweistündiges Katz-und-Maus-Spiel mit rund 100 Polizisten geliefert. Unter anderem blockierten sie die Karl-Liebknecht-Straße am Alexanderplatz. In Sprechchören versuchten die Jugendlichen, die Polizeieinsatzkräfte zur Rede zu stellen. Sie riefen den Beamten zu "Wir sind friedlich, was seid ihr?" und "Wir wollen euch schwitzen sehen, setzt die Helme auf!" zu.