Wortlauf der Resolution zur Anzeigen-Ablehnung der Frankfurter Rundschau

"Politische Kultur unseres Landes beschädigt"

Die Frankfurter Rundschau weigerte sich, eine Anzeige des Bündnisses "Achse des Friedens" zum Bush-Besuch zu veröffentlichen. ngo-online dokumentiert die Resolution des Attac-Ratschlags zu diesem Thema:

Die Weigerung der "Frankfurter Rundschau" eine Anzeige des Bündnisses "Achse des Friedens" zum Bush-Besuch zu veröffentlichen, ist ein skandalöser Eingriff in das Grundrecht auf Meinungsfreiheit. Dieser ist noch bestürzender als er nicht nur vom Verlag, sondern auch von der Chefredaktion einer Zeitung, die sich über Jahrzehnte Ansehen als eine liberale Stimme erworben hat, befürwortet wurde.

Mit der Verweigerung der Anzeige, die auch von Attac Deutschland unterzeichnet wurde, ist die politische Kultur unseres Landes beschädigt worden.

Der Attac-Ratschlag äußert seine Besorgnis, dass die "uneingeschränkte Solidarität" mit den USA, die die rot-grüne Bundesregierung verkündete, nun eine eingeschränkte Demokratie nach sich zieht.