Prozess beginnt am 28. Oktober 2002

Sexualmörder Schmökel

Der Prozess gegen Gewaltverbrecher Frank Schmökel wird voraussichtlich am 28. Oktober in Brandenburg beginnen. Der Ort des Prozesses werde wahrscheinlich im August festgelegt, sagte ein Sprecher des Landgerichts Frankfurt (Oder) am Montag. Entgültig über den Verhandlungsbeginn entscheiden will die Strafkammer nach Eingang eines neuen psychiatrisch-forensischen Gutachtens.

Schmökel ist wegen Mordes, versuchten Totschlags in drei Fällen, Raubes mit Todesfolge und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, am 25. Oktober 2000 während eines begleiteten Freigangs in Strausberg bei Berlin seine Mutter und einen Pfleger niedergestochen zu haben. Bei seiner anschließenden bundesweit für Aufsehen sorgenden Flucht soll der Triebtäter am 2. November einen Berliner Rentner erschlagen haben, um dessen Pkw und Bargeld zu rauben. Schmökel wurde fünf Tage später im sächsischen Bautzen gefasst. Im Falle eines Schuldspruchs muss er mit lebenslanger Haft und Sicherheitsverwahrung rechnen.

Schmökel sitzt derzeit in der Landesklinik Brandenburg /Havel ein. Das Landgericht Neubrandenburg hatte ihn 1995 wegen Mordes und sexuellen Missbrauchs von Kindern bereits zu 14 Jahren Haft verurteilt und Maßregelvollzug verhängt.