Bund will öffentlichen Personennahverkehr stärker fördern

ÖPNV

Die Bundesregierung will den öffentlichen Personennahverkehr stärker ins Rollen bringen. Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig sagte, das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz sehe dafür von diesem Jahr an bis 2006 Fördermittel in Höhe von etwa 8,3 Milliarden Euro vor.

Den Ländern würden 80 Prozent dieser Summe im Rahmen von Länderprogrammen zur Verfügung gestellt. 20 Prozent und damit 1,7 Milliarden Euro entfallen Bodewig zufolge auf das Bundesprogramm. Damit würden bedeutende U-Bahn-, S-Bahn- und Stadtbahnvorhaben in Ballungsräumen gefördert, berichtete Bodewig anlässlich der Vorstellung des Bundesprogramms in Berlin.

Von den 1,7 Milliarden Euro Bundessumme entfallen nach Angaben des Ministers 1,3 Milliarden Euro auf die alten Länder und 400 Millionen Euro auf die neuen Bundesländer. Die größte Summe erhält Bayern mit 334 Millionen Euro gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 279 Millionen Euro und Baden-Württemberg mit 209 Millionen Euro.