Verseuchtes Futter als Düngemittel verkauft

Neuer Skandal

Ein neuer Düngemittelskandal mit Folgen für mehrere Bundesländer ist von der Polizei in Hamburg aufgedeckt worden. Verantwortliche einer Futtermittelfirma in der Hansestadt sollen nach einem Brand in ihrem Werk im August vergangenen Jahres erheblich kontaminiertes Tierfutter illegal als Düngemittel in Umlauf gebracht haben. Die so genannten Hopfenpellets waren durch die Vermischung mit Löschschaum der Feuerwehr zu besonders überwachungsbedürftigem Abfall geworden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Den Angaben zufolge durchsuchten Beamte bereits am Donnerstag in Hamburg das Futtermittelwerk, ein Büro einer Maklerfirma sowie die Wohnungen von fünf Beschuldigten im Alter zwischen 35 und 72 Jahren. Außerdem nahmen sie ein Getreidetrocknungswerk im niedersächsischen Südergellersen unter die Lupe. Betroffen sei auch eine Firma in Rheinland-Pfalz, teilte die Polizei weiter mit.

Nach Polizeiangaben besteht der Verdacht, dass Verantwortliche der Futtermittelfirma die kontaminierten Pellets entgegen der Anordnung der Umweltbehörde nicht schadlos in einer zugelassenen Anlage entsorgten. Statt dessen soll das Futter von der Maklerfirma zur Trocknung nach Südergellersen geschafft worden sein, um es dann illegal als Düngemittel weiter zu verkaufen.

Ermittlungen zufolge besaßen weder die Maklerfirma noch das Trocknungswerk entsprechende Genehmigungen zum Makeln, Annehmen und Behandeln von Sonderabfällen. Nachdem die Futtermittelwirtschaft es ablehnte, die Abfälle aufzukaufen, setzte die Hamburger Firma die Sonderabfälle an einen Düngemittelbetrieb im rheinland-pfälzischen Gimbsheim ab. Die Durchsuchung ergab anhand von Rechnungen, dass insgesamt 105 Tonnen Abfall nicht entsorgt wurden. Getrocknet ergab dies immer noch eine Menge von 50 Tonnen.

Nach Angaben des Geschäftsführers der Gimbsheimer Firma wurden die Abfälle mittlerweile mit anderen Rohstoffen zu Düngemitteln verarbeitet und verkauft. Ermittlungen haben inzwischen auch Umweltfahnder der Polizeiinspektion Worms eingeleitet.