Brot, Müsli und heiße Suppe

Freiwillige Feuerwehr hilft in Magdeburg

Die Freiwillige Feuerwehr versorgt in Magdeburg im Kampf gegen die Jahrhundertflut Hilfskräfte und Evakuierte in Magdeburg mit etwa 20 000 Essenportionen täglich. "Ob kaltes Lunchpaket oder heiße Suppe - wir bereiten bis zu 10 000 Essensportionen zu und liefern aus", sagte Annette Siedentopf, Wehrleiterin und Verantwortliche bei der Versorgungsleitstelle der Freiwilligen Feuerwehr Olvenstedt. Die Freiwillige Feuerwehr Rothensee stelle weitere 10 000 Portionen bereit. Außerdem werden Getränke verteilt.

Wegen der großen Hitze seien die kalten Lunchpakete sehr beliebt, erklärte die Wehrleiterin. Eine Portion bestehe aus zwei belegten Brötchen, einem Apfel, einem Müsliriegel und einem Getränk. Abends steige die Nachfrage nach heißen Suppen. Tatkräftig unterstützt werde die örtliche Feuerwehr von zwei Versorgungshilfszügen des Bundes aus Rheinland-Pfalz und Hessen und von vielen Hilfskräften aus der Umgebung, betonte Siedentopf.