Fliegen soll jetzt sicherer sein

Ein Jahr nach den Terroranschlägen

Ein Jahr nach den Terroranschlägen in den USA ist Fliegen ist nach Ansicht der Pilotenvereinigung Cockpit sicherer geworden. Ein Fall wie der 11.9. könne heute "nicht mehr so ohne weiteres passieren", sagte Cockpit-Sprecher Georg Fongern am Mittwoch im Deutschlandfunk. Als Grund nannte er die verschärften Sicherheitsvorkehrungen wie stärkere Gepäckkontrollen und den Einsatz von bewaffneten Sky Marshals in den Flugzeugen, aber auch die größere Wachsamkeit von Passagieren.

Ein "Reizthema" sei noch immer die mangelhafte Kontrolle des Flughafenpersonals, sagte Fongern weiter. Während Piloten und ihr Gepäck überprüft würden, könnten Reinigungskräfte und Mechaniker die sensiblen Bereiche des Flughafens durch bloßes Vorzeigen eines Ausweises betreten. Sie bräuchten letztlich nur "mit irgendeinem Papier zu wedeln", so Fongern.