Dohnanyi kommt zurück

Neuer Dirigent des NDR Sinfonieorchesters ab 2004

Der ehemalige Chef der Hamburgischen Staatsoper kehrt an die Elbe zurück. Christoph von Dohnanyi wird ab der Saison 2004/05 die Position des Chefdirigenten des NDR Sinfonieorchesters übernehmen. In der Nachfolge von Christoph Eschenbach wird er zunächst für drei Jahre an der Spitze des Orchesters stehen. "Wir freuen uns, dass eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens nach Deutschland zurückkehrt", sagte NDR-Intendant Jobst Plog anlässlich der Vertragsunterzeichnung am Freitagabend in Hamburg. Gemeinsam wolle man nach neuen Wegen der Vermittlung von klassischer und zeitgenössischer Musik suchen.

Dohnanyi war zuletzt 18 Jahre lang Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Cleveland Orchestra, eines der führenden amerikanischen Orchester, mit dem er im Sommer dieses Jahres eine viel beachtete Abschiedstournee durch Europa unternahm. Seit 1997 ist er auch als Chefdirigent dem Philharmonia Orchestra London verbunden. Als Gast trat er regelmäßig an den Opernhäusern in Wien, London, Paris und Zürich sowie bei den Salzburger Festspielen auf. In Hamburg war

Dohnanyi bereits von 1978 bis 1982 als Chefdirigent und Intendant der Hamburgischen Staatsoper tätig, nachdem er zuvor als Generalmusikdirektor und Operndirektor die Frankfurter Oper geleitet

hatte.