Bundesrepublik gibt 150.000 Euro für Flutopfer in Nordalbanien

Hochwasserkatastrophe in Albanien

Das Auswärtige Amt und Bundesministerium der Verteidigung haben für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Nordalbanien eine humanitäre Soforthilfe im Wert von 150.000 Euro bereitgestellt. Davon erhält das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zur Lebensmittel- und Hygienenotversorgung der Bevölkerung in der Gegend um den Ort Shqodër 60.000 Euro.

Außerdem wird die Bundeswehr ca. 30.000 Notrationen im Wert von rund 90.000 Euro kostenlos dem DRK zur Verteilung an Bedürftige zur Verfügung stellen. Diese Hilfssendung wird vom deutschen KFOR-Kontingent im Kosovo auf den Weg gebracht.

Das Auswärtige Amt hat zwischen 1990 und heute humanitäre Hilfe insbesondere nach Naturkatastrophen in Höhe von insgesamt 7,4 Mio. Euro in Albanien geleistet.